WTCC - Lopez krönt Heimspiel mit Doppelsieg

Rob Huff feiert Lada-Podium

Nach dem Sieg im ersten Lauf hat Jose Maria Lopez beim WTCC-Gastspiel in Argentinien auch das zweite Rennen gewonnen.
von

Motorsport-Magazin.com - Auf dem Circuit Termas de Rio Hondo macht Jose Maria Lopez so schnell niemand etwas vor. Nachdem der Argentinier bereits im Vorjahr ein Rennen gewinnen konnte, holte er heute gleich einen Doppelsieg. Rund eine Stunde nach dem Sieg im ersten Lauf gewann Lopez zum zweiten Mal, obwohl er nur vom zehnten Startplatz in das Rennen ging. Platz zwei holte Rob Huff im Lada, der dritte Rang ging erneut an Yvan Muller.

"Es war ein hartes Rennen mit viel Druck", sagte ein gefeierter Lopez nach dem erneuten Heimsieg. "In meiner Karriere gab es so viele Auf und Abs, da ist so ein Erfolg einfach fantastisch." Das wichtigste Überholmanöver gelang Lopez bereits in der ersten Runde, als er die beiden vor ihm gestarteten Markenkollegen überholen konnte, die sich gegenseitig behinderten und sogar berührten. So konnte Lopez in der ersten Runde gleich drei Positionen gewinenn und lag nach sechs Runden bereits auf der zweiten Position.

Huff rettet Platz zwei ins Ziel

Gegen Rennmitte fuhr Lopez mehr als eine Sekunde schneller als Huff, der nach einem gelungenen Start die erste Rennhälfte anführte, aber keine Chance gegen Lopez hatte. Das wusste der Brite wohl schon vorher und ließ den überlegenen Citroen passieren, um sich danach auf den zweiten Platz zu konzentrieren.

Das war auch bitter nötig, denn in den letzten beiden Runden wurde der Bolide von Muller in Huffs Rückspiegeln immer größer, stellte letztlich aber keine Gefahr mehr da. "Das ist unglaublich, wie sich das ganze Team freut", jubelte Huff. "Ich habe einfach versucht keine Fehler zu machen. Wir wollten ein Podium erreichen und das haben wir letzt endlich geschafft."

Hinter dem Podium landeten Gabriele Tarquini, Tiago Monteiro und Sebastien Loeb, die Top-10 komplettierten Norbert Michelisz, Dusan Borkovic, Mehdi Bennani und James Thompson.


Weitere Inhalte:

nach 10 von 12 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x