WRX - Doppelsieg für VW: Solberg siegt in Lydden Hill

Kristoffersson neuer WM-Leader

Volkswagen dominiert beim WRX auf der britischen Insel. Petter Solberg gewinnt, Teamkollege Kristoffersson luchst Ekström die WM-Führung ab.
von
Livestream: 5. WRX-Lauf in Lydden Hill: (99:00 Min.)

Petter Solberg hat im britischen Rallycross-Mekka Lydden Hill seinen ersten WRX-Saisonsieg geholt. Der norwegische VW-Pilot setzt sich im Finale vor seinem Teamkollegen Johan Kristoffersson und Andreas Bakkerud (Ford Focus) durch.

Die Qualifikationsläufe

Volkswagen dominierte die Vorläufe beinahe nach Belieben. In den ersten drei Läufen setzte sich jeweils Petter Solberg vor seinem Teamkollegen Johan Kristoffersson durch. Im vierten Lauf belegte das Duo die Ränge zwei und drei und zog souverän an den Positionen eins und zwei in das Semifinale ein.

Timmy Hansen war im Q4 der einzige Fahrer, der die VW-Armada mit seinem Laufsieg in die Schranken weisen konnte. Der Schwede zog als Dritter unmittelbar vor Mattias Ekström, Andreas Bakkerud und Sebastien Loeb in das Halbfinale ein.

In Abwesenheit von Timo Scheider, der beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring weilte, hielt Rene Münnich die deutsche WRX-Ehre hoch. Als 16. verpasste er aber deutlich die Top-12 und damit den Sprung in das Semifinale. Von den Top-10 der WM-Wertung verpasste, neben dem absenten Scheider, nur Reinis Nitiss, den Aufstieg.

Die Top-3 der Qualifikationsläufe:

Quali 1Quali 2Quali 3Quali 4Gesamt
1. Solberg (VW Polo)1. Solberg (VW Polo)1. Solberg (VW Polo)1. T. Hansen (Peugeot 208)1. Solberg (VW Polo)
2. Kristoffersson (VW Polo)2. Kristoffersson (VW Polo)2. Kristoffersson (VW Polo)2. Kristoffersson (VW Polo)2. Kristoffersson (VW Polo)
3. Ekström (Audi S1)3. Ekström (Audi S1)3. Ekström (Audi S1)3. Solberg (VW Polo)3. T.Hansen (Peugeot 208)

Die Semifinali

Im Halbfinale blieb Solberg eine Klasse für sich. Aus Pole Position entschied er den Start für sich und ging auf seiner zweiten Runde auf die Joker Lap. Er kam knapp hinter Timerzyanov und Bakkerud zurück auf die Strecke und übernahm die Führung, als diese in der vorletzten (Bakkerud) bzw. letzten (Timerzyanov) Runde ihren Joker einlegten. Rang drei sicherte sich Timmy Hansen, der unmittelbar nach dem Start auf die Joker-Runde gegangen war.

Kristoffersson tat es im zweiten Halbfinale seinem Teamkollegen gleich. Der Schwede verteidigte seine Startposition und ging erst in der fünften der sechs Runden auf seine Joker Lap. Zwar lag er zu diesem Zeitpunkt dann hinter Loeb, doch der musste im letzten Umlauf den weiteren Weg über den Joker-Zusatz nehmen. Kristoffersson fuhr somit den Laufsieg ein, während Loeb knapp hinter Ekström zurück auf die Strecke kam und den Weltmeister noch vor dem Zielstrich überholen konnte. Alle drei schafften den Sprung ins Finale.

Ergebnis der Semifinali:

FahrerAutoZeit FahrerAutoZeit
1. Petter Solberg VW Polo4:11.741 1. Johan Kristoffersson VW Polo4:10.922
2. Andreas BakkerudFord Focus4:12.840 2. Sebastien LoebPeugeot 2084:13.095
3. Timmy HansenPeugeot 2084:13.143 3. Mattias Ekström Audi S14:13.566
4. Ken BlockFord Focus4:13.870 4. Kevin ErikssonFord Fiesta4:14.630
5. Timur Timerzyanov Ford Fiesta4:16.219 5. Andrew JordanFord Fiesta4:16.301
6. Janis BaumanisFord Fiesta4:18.399 6. Toomas Heikkinen Audi S14:17.343

Das Finale

Im Finale traten Loeb und Kristoffersson sofort nach dem Start ihre Joker-Runden an. Solberg lag somit vor Bakkerud und Ekström in Führung. Der Leader zog seinen Joker auf Umlauf zwei und kam direkt vor Kristoffersson heraus. Damit war der Weg zum Doppelsieg der Volkswagen geebnet. Durch einen späten Joker in der letzten Runde schafft Bakkerud den Sprung auf das Podest, für Ekström bleibt im Finale nur der 5. Rang hinter Loeb.

Pos.FahrerAutoZeit
1.Petter Solberg VW Polo4:09.602
2. Johan Kristoffersson VW Polo4:11.292
3.Andreas Bakkerud Ford Focus4:12.919
4.Sebastien Loeb Peugeot 2084:16.332
5.Mattias Ekström Audi S14:23.758
6.Timmy Hansen Peugeot 2085:07.622

Der aktuelle WM-Stand

Pos.FahrerAutoPunkte
1. Johan Kristoffersson VW Polo124
2.Mattias Ekström Audi S1120
3.Petter Solberg VW Polo117

Weitere Inhalte:

Wir suchen Mitarbeiter