VLN - WTCC-Piloten zahlen Nordschleifen-Lehrgeld

Rennen vorzeitig beendet

Gabriele Tarquini und Tiago Monteiro haben ihr VLN-Debüt erfolgreich gemeistert. Zwar schied das Honda-Duo vorzeitig aus, dennoch konnte viel gelernt werden.
von

Motorsport-Magazin.com - Gabriele Tarquini und Tiago Monteiro haben ihren ersten VLN-Einsatz auf der berühmten Nordschleife des Nürburgrings erfolgreich hinter sich gebracht. Zwar konnte das Duo im Honda Civic Type R3 von Fugel den siebten Lauf der beliebten Breitensportserie nicht beenden, mit 27 absolvierten Runden sammelten die beiden WTCC-Stars jedoch wertvolle Testkilometer in der Grünen Hölle.

Tiago Monteiro war von seinem Nordschleifen-Einsatz begeistert - Foto: Patrick Funk

Dabei zahlten sie auch Lehrgeld: Bereits nach wenigen Minuten steuerte Gabriele Tarquini mit einer beschädigten Frontpartie die Box an. Glücklicherweise konnte das Rennen nach einer kurzen Reparaturpause fortgesetzt werden. Mit ihrem Einsatz beim Sechs-Stunden-Rennen wollten sich die beiden ehemaligen Formel-1-Piloten insbesondere auf das Rennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr vorbereiten.

Vor allem der ehemalige Tourenwagen-Weltmeister Gabriele Tarquini konnte aus dem Rennwochenende in der Eifel viel lernen. "Ich kannte die Nordschleife nur aus Videos und von Computerspielen", grinste der Ex-Formel-1-Pilot. "Es war so für uns nicht einfach, uns gleichzeitig an die Strecke und den Verkehr zu gewöhnen - vor allem bei diesen erschwerten Bedingungen wie heute. Trotzdem hatten wir eine Menge Spaß und haben viel gelernt. Ich bin sicher, wir werden bald wiederkommen."


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x