VLN - Gutes Rennen für LZP-Motorsport

Zurück in der VLN

LZP-Motorsport ist zurück in der VLN: Nach einem Unfall beim zweiten Lauf kehrte die Mannschaft nun in neuer Zusammensetzung zurück.

Motorsport-Magazin.com - Um 17.52 Uhr beim zweiten Lauf zur Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN) am 12. April 2014, es war eigentlich die letzte Runde des Rennens, schied die Mannschaft von LZP-Motorsport aus. Der Ausfallgrund waren abgeschehrte Radbolzen mit anschließendem Leitplankenkontakt. Im fünften Lauf am 05.Juli 2014 griff die BMW-Mannschaft, in neuer Zusammensetzung, erneut in der VLN erfolgreich an.

Die letzte Teilnahme von LZP-Motorsport ist schon einige Monate her in denen Teamintern einiges vollzogen wurde. Zunächst wurde der grüne BMW E90 nach dem Unfall im zweiten Lauf wieder repariert. Vorsorglich wurden alle Radbolzen am Fahrzeug gegen neue ausgetauscht. Man wollte kein weiteres Risiko mehr eingehen. Es kam durch Lieferengpässe im Bereich der Ersatzteilversorgung zu Reparaturverzögerungen.

Die Mannschaft rund um Christian Linnek hat nicht aufgegeben und alles Mögliche in die Wege geleitet damit das Auto wieder auf die Rennstrecke kommt. Das Auto hat die letzte Zeit in der Werkstatt von GMAXX Cars unter Leitung von Ed Nicelife verbracht, um optimal auf die Nordschleife vorbereitet zu werden.

Foto: Patrick Funk

Schließlich nutzte man den RCN-Lauf (Rundstrecken-Challenge-Nürburgring) im Rahmen des 24h Rennens in der Eifel, um das Fahrzeug für den kommenden VLN Lauf zu testen. Das Auto lief bis auf einen Defekt an der Servolenkung problemlos, so dass man zuversichtlich auf den VLN-Lauf im Juli schaute.

Freitags vor dem eigentlichen Rennen im Training, spulte die neue Fahrerbesatzung Christian Linnek und Tobias Schönenberg ihre Runden ab. Bei der Gelegenheit konnte man gleich die Zusammenarbeit des Joint-Ventures der drei Rennställe LZP-Motorsport, Heimat Hafen Hamburg Motorsport und GMAXX Cars proben. Alles lief bestens.

Pünktlich am morgen des Rennens ging Tobias zuversichtlich in das Zeittraining, doch stellte er den BMW bereits nach einigen Kilometern zurück in die Box. Es wurde ein Fahrwerksproblem vermutet da Tobias über ein sehr schlechtes Handling berichtete. Man fand die Ursache in einem Folgeschaden des Unfalls. Es wurden die defekten Teile ersetzt und Tobias, sowie Christian konnten die Zeitenjagd auf einen guten Startplatz fortsetzen. Ein guter elfter Startplatz war Lohn der Mühe. Ein sehr gutes Ergebnis, denn der BMW muss sich zwischen Fahrzeugen einer Stuttgarter Sportwagenschmiede behaupten.

Und nach dem Training begann das Warten. Alle Teilnehmer wurden auf eine harte Geduldsprobe gestellt. Die Rennleitung hat über 30! Regelverstöße, die in der Trainigssitzung begangen wurde, zu bearbeiten. Jeder einzelne Verstoß wurde akribisch bearbeitet und geahndet. Das hat zu einer knapp zweistündigen Verzögerung geführt.

Ich bin stolz, dass ich Tobias die Möglichkeit gegeben habe, sein erstes VLN-Rennen zu bestreiten.
Christian Linnek

Endlich um 14:06 Uhr hieß es Start frei. Die Wetterprognosen waren alles andere als Stimmig. Man entschied sich mit Slicks an den Start zu gehen. Es waren sehr schwierige Bedingungen für die Fahrer. Die Ideallinie war fast immer trocken, aber kam man ein wenig davon ab wurde es rutschig. Das Rennen wurde, aufgrund der Verzögerung auch nicht über die volle vier Stunden Distanz gefahren.

Das Team um LZP-Motorsport hat alles richtig gemacht und den BMW mit der Startnummer 63 ohne einen Kratzer ins Ziel gebracht. Der respektable dreizehnte Platz ist am Ende des Tages ein sehr gutes Ergebnis. Vor allem wenn man bedenkt das es das erste VLN Rennen für Tobias Schönenberg war. Denn eigentlich ist er Mechaniker im Team und hat erst vor kurzem seine Rennlizenz erworben.

Stimmen nach dem Rennen

Christian Linnek: "Ich bin stolz, dass ich Tobias die Möglichkeit gegeben habe, sein erstes VLN-Rennen zu bestreiten. Er hat mich nicht enttäuscht. Im Prinzip war es sein zweites Rennen überhaupt auf der Nordschleife. Sein Debüt gab er beim RCN-Lauf im Juni. Bedanken möchte ich mich auch für die sehr gute Zusammenarbeit mit GMAXX Cars und Heimat Hafen Hamburg Motorsport. Glückwunsch zur Position fünf in der Klasse und Gesamtrang 19 mit dem Porsche 911, den wir gemeinsam betreuen."

Tobias Schönenberg: "Es war eine große Herausforderung für mich, bei feuchten Bedingungen mit Slicks zu starten. Es hat etwas gedauert bis ich mich daran gewöhnt habe. Nachdem die Strecke abgetrocknet ist, hat es richtig Spaß gemacht. Aber auch so hatte ich ein tolles Wochenende."

Ob LZP-Motorsport beim nächsten Lauf am 02. August 2014 zur VLN wieder an den Start geht, ist im Moment ungewiss.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x