VLN - Erfolgreiches Rennen für Falken Motorsports

Wie am Schnürchen

Für Falken Motorsports verlief der dritte VLN-Lauf erfolgreich: Nach vier Stunden überquerte der Porsche als Siebter die Ziellinie.

Motorsport-Magazin.com - So schön kann VLN sein: Traumhaftes Wetter in der Eifel und eine zwiebacktrockene Nordschleife sorgten für Motorsport vom Allerfeinsten. Beim 56. ADAC ACAS H&R Cup zeigte sich der Nürburgring vor allen Dingen für die Fans von seiner besten Seite. Mit vielen Unfällen und Code-60-Phasen war für alle Fahrer vier Stunden lang höchste Konzentration angesagt. Für Falken Motorsports endete das Rennen in einem sehr starken Feld mit einem soliden siebten Platz.

Das extrem schnelle Rennen verlief technisch für uns wie am Schnürchen, das Team ist mittlerweile optimal eingespielt.
Sven Schnabl, Teamchef

Das Falken-Team war zum dritten VLN-Lauf mit einer dreiköpfigen Fahrerbesetzung angetreten. Alexandre Imperatori, Martin Ragginger und Wolf Henzler sollten den türkisblauen Porsche rund vier Stunden im Wechsel durch die Grüne Hölle jagen. Nach dem Qualifying startete der Porsche 911 GT3 R mit Alexandre Imperatori am Volant von Platz 8. Imperatori gab nach einem souveränen ersten Stint am Ende der sechsten Runde das Lenkrad in die Hände von Wolf Henzler. Nach rund vier Stunden steuerte Henzler dann auch final den Falken-Porsche auf Platz 7 durchs Ziel.

"Das extrem schnelle Rennen verlief technisch für uns wie am Schnürchen, das Team ist mittlerweile optimal eingespielt. Durch die trockene Strecke und den warmen Asphalt konnten wir unsere Reifen sehr gut testen. Alles in allem eine weitere sehr gute Vorbereitung für das 24-Stunden-Rennen in knapp zwei Monaten", verrät Falken-Teamchef, Sven Schnabl.


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x