Superbike - Guintoli verlässt Superbike-WM in Richtung BSB

Ex-Weltmeister wechselt zu Suzuki

Sylvain Guintoli verabschiedet sich nach sieben Saisons aus der Superbike-Weltmeisterschaft. Er fährt 2017 in der Britischen Meisterschaft.
von

Motorsport-Magazin.com - 2014 war er noch Superbike-Weltmeister, in der kommenden Saison hat Sylvain Guintoli keinen Platz mehr in der WSBK. Nach einem schwierigen Jahr mit langer Verletzungspause muss er sich aus der Weltmeisterschaft verabschieden und fährt zukünftig in der britischen Superbike-Meisterschaft. Dort wird Guintoli im Team von Hawk Racing, das vom finanzstarken Versicherungsunternehmen Bennetts unterstützt wird, eine Suzuki GSX-R1000. Sein Teamkollege wird der britische Superstock-Meister Taylor Mackenzie sein.

Es war nur eine kurze Zeit, die ich in dieser Meisterschaft verbracht habe, aber ich habe das damals wirklich genossen.
Sylvain Guintoli

Für Guintoli ist der Wechsel in die BSB kein völlig neues Abenteuer, sondern eigentlich nur ein Comeback. Bereits 2009 fuhr er hier für Suzuki zwölf Rennen, von denen er eines gewann und drei weitere Male auf dem Podium landete. "Es war nur eine kurze Zeit, die ich in dieser Meisterschaft verbracht habe, aber ich habe das damals wirklich genossen", erklärt Guintoli. "Dennoch kommt es mir so vor, als hätte ich hier noch eine Rechnung offen. Umso mehr freue ich mich natürlich, wieder zurück in der BSB zu sein."

Die Zielsetzung des Superbike-Weltmeisters von 2014 ist ganz klar. "Ich bin mir sicher, dass wir von den ersten Rennen weg an der Spitze mitkämpfen können", stellt Guintoli selbstsicher fest. Auch sein zukünftiger Teamchef bei Hawk Racing, Steve Hicken, traut dem 34-jährigen Franzosen eine Menge zu: "Wir sind extrem zuversichtlich, dass wir mit Sylvain und der GSX-R1000 ein Paket haben, mit dem wir um die Meisterschaft kämpfen können. Er ist ein absoluter Spitzenpilot und hat das mit dem Weltmeistertitel auch bereits auf höchstem Level bewiesen."

2014 krönte sich Guintoli zum WSBK-Champion - Foto: Aprilia

Harte Konkurrenz für Guintoli in BSB

Ein Spaziergang wird die erste Saison zurück in der BSB für Guintoli aber ganz sicher nicht. Das Feld ist gespickt mit ehemaligen MotoGP- oder WSBK-Piloten wie Leon Haslam, Shane Byrne, James Ellison, Michael Laverty oder Davide Giugliano. Außerdem wird die Suzuki GSX-R1000 für Guintoli das vierte Motorrad in den letzten vier Saisons sein. 2014 fuhr er Aprilia, 2015 Honda und in diesem Jahr Yamaha.


Weitere Inhalte:

nach 14 von 13 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter