Superbike - Badovini hofft auf versöhnliches Ende

Fores startet für Checa

Ayrton Badovini hofft, seine schwierige Saison in Jerez gut beenden zu können. Javier Fores wagt einen ersten Versuch auf der Superbike-Panigale.
von

Motorsport-Magazin.com - Javier Fores wird Carlos Checa am finalen WSBK Wochenende 2013 in Jerez ersetzen. "Ich mag die Strecke sehr, fahre dort jedes Jahr in der spanischen Meisterschaft und kenne sie daher auch sehr gut. Ich denke, sie sollte zur Ducati passen, denn es gibt nicht allzu viele Geraden", erklärte der Ersatzmann, der 2013 in der spanischen Meisterschaft enorm stark unterwegs ist und in der Stock-Kategorie bereits bestens mit der Panigale zurechtkommt. "Bisher bin ich die Superbike-Version noch nicht gefahren, kann es aber kaum abwarten, auf die Strecke zu kommen und das Bike darauf anzupassen. Das wird ein wirklich interessantes Wochenende und ich danke Ducati und dem Ducati Alstare Team für diese Möglichkeit.

Ayrton Badovini ist überrascht, wie schnell die Zeit verging: "Wir stehen schon vor dem letzten Event des Jahres, unglaublich!" Die Saison war für den Italiener nicht leicht. Nun will er sie bestmöglich abschließen. "Ich habe hier schon getestet und mag die Strecke, aber es ist lange her, seit die Superbike hier gefahren ist, also werden wir nicht von Rennerfahrungen profitieren können. Ich hoffe, dass wir hart arbeiten, das Bike gut an den Kurs anpassen und zwei gute Rennen fahren können, um die Saison positiv zu beenden."


Weitere Inhalte:

nach 2 von 13 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x