Superbike - Aragon-Test: Camier vorne, Panigale gut dabei

2013 hat begonnen

Die ersten Testfahrten nach dem Saisonende der Superbike-WM haben begonnen und Leon Camier war in Aragon am Montag der Schnellste.
von

Motorsport-Magazin.com - Nachdem die WSBK-Saison vor rund eineinhalb Wochen in Magny-Cours zu Ende gegangen ist, konzentriert sich die seriennahe Weltmeisterschaft nun auf die Saison 2013. Am Montag begannen die ersten Testfahrten mit vollem Fokus auf nächstes Jahr und es war ein Gutteil des Feldes in Aragon versammelt, um die jüngsten Neuerungen zu testen. Bei wenig idealen Bedingungen - es gab viel Wind und es war kalt - konnte sich am Ende Leon Camier auf der Suzuki die beste Zeit sichern, er war in 1:58.2 Minuten um die Runde gekommen und damit 0,4 Sekunden vor Tom Sykes auf der stark erneuerten Kawasaki geblieben; eine weitere Zehntelsekunde dahinter fand sich Weltmeister Max Biaggi auf der Aprilia.

Nicht an der Seite von Camier für Suzuki unterwegs war Sylvain Guintoli, der trotz einer getroffenen Vereinbarung mit dem Team noch ein anderes Angebot von Aprilia prüfen wollte und deswegen für den Test absagte. Als Folge davon wurde ihm sein Vertrag gleich wieder gekündigt. An seiner Stelle fährt nun der australische Superbike-Meister Josh Waters in Aragon mit.

Checa auf der Panigale schnell

Die spannendste Frage am Montag war aber, wie sich Carlos Checa auf der neuen Ducati Panigale so machen würde. Er fuhr sie zum ersten Mal öffentlich und die Maschine sah für ihr relativ junges Alter recht konkurrenzfähig aus. Checa belegte den vierten Rang und blieb 0,8 Sekunden hinter Camier. Der Spanier konnte ähnliche Zeiten fahren wie im Juni auf der Ducati 1198R, die 2013 nicht mehr als homologierte Maschine in der WSBK zugelassen sein wird. Sollten sich die positiven Eindrücke fortsetzen, könnte Checa einer Verlängerung bei Ducati einen Schritt näher sein.

Nicht beim Test dabei ist BMW, dafür konnte aber Michel Fabrizio ein gutes Debüt auf der Aprilia feiern und sich auf den fünften Platz fahren, wo er 1,1 Sekunden Rückstand auf Camier hatte. Eugene Laverty landete knapp dahinter auf sechs und Loriz Baz war auf der zweiten Kawasaki Siebter. Ebenfalls für Aprilia im Einsatz war Testfahrer Alex Hofmann, der 2,2 Sekunden hinter Camier den achten Platz belegte. Waters erreichte den neunten Rang und Davide Giugliano war Zehnter.

Die innoffiziellen Testzeiten vom 1. Tag in Aragon

1.Camier (Suzuki) 1:58.2 (42 Runden)
2. Sykes (Kawasaki) 1:58.6 (45)
3. Biaggi (Aprilia) 1:58.7 (20)
4. Checa (Ducati) 1:59.0 (50)
5. Fabrizio (Aprilia) 1:59.3 (50)
6. Laverty (Aprilia) 1:59.4 (70)
7. Baz (Kawasaki) 1:59.6 (50)
8. Hofmann (Aprilia) 2:00.4 (35)
9. Waters (Suzuki) 2:00.5 (63)
10. Giugliano (Ducati) 2:00.7 (32)


Weitere Inhalte:

nach 9 von 13 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x