Superbike - Aoyama hatte Besseres erwartet

Bike hat Potential

Hiroshi Aoyama hatte sich in Donington bessere Ergebnisse erhofft, weil er die britische Strecke aus der MotoGP kennt.
von

Motorsport-Magazin.com - Hiroshi Aoyama fuhr am Wochenende nicht zum ersten Mal in Donington, allerdings war es seine Premiere auf der Superbike-Honda. Im ersten Rennen fuhr er auf Rang 17 ins Ziel, in Lauf zwei sammelte er mit Platz 13 einige Punkte. "Ich hatte in Donington Park etwas bessere Ergebnisse erwartet, denn ich kenne diese Strecke. Wir fanden beim letzten Mal in Monza ein etwas besseres Gefühl zum Bike, also brachten wir dieses Setting mit hier her, aber es schien ein bisschen zu hart, also begannen wir, es anzupassen", erklärte der SBK-Rookie.

In der Qualifikation am Samstag war der Japaner auf Rang 17 gelandet, hätte also fast den Einzug in die Superpole geschafft. "Damit haben wir aber die Möglichkeit verloren, in der Superpole zu fahren und vielleicht mehr Zeit auf der Strecke zu haben, was mir möglicherweise geholfen hätte", erklärte Aoyama weiter. Zwischen beiden Rennen änderte er mit seinem Honda Team das Bike und die Richtung im zweiten Lauf sei besser gewesen. "Wir haben gesehen, dass Johnny [Rea] sehr gute Rennen gefahren ist, also hat das Bike Potential und das Team arbeitet gut, also werden wir sehen", schloss er ab.


Weitere Inhalte:

nach 9 von 13 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x