Superbike - Biaggi für 2012 hoch motiviert

An sich sehr zuversichtlich

Max Biaggi startet 2012 mit einer neuen Crew und will den Superbike Titel für Aprilia zurückerobern.
von

Motorsport-Magazin.com - Max Biaggi verlor 2011 seinen WSBK-Titel und wurde zum Ende der Saison noch vor eine weitere Herausforderung gestellt: Seine Crew hatte sich fast komplett verabschiedet. Nun hat der Italiener allerdings neue Leute um sich herum versammelt: Aligi Deganello – Marco Simoncellis ehemaligen Chefingenieur – und drei weitere Mechaniker aus dem Aprilia Rennteam. Dazu äußerte er: "In der Tat bin ich es, der unter diesem Wechsel leidet. Nichts war von mir abhängig und unglücklicherweise muss ich die Konsequenzen tragen. Jeder kann sich vorstellen, wie hart es ist, eine neue WM-Saison zu beginnen, nur ein paar Monate Zeit zu haben, alles zu organisieren und das mit einem komplett neuen Team. Hoffen wir auf das Beste!"

Ich denke das war eine gute Entscheidung, sowohl auf menschlicher Ebene, als auch was die technische Seite betrifft
Max Biaggi

Nun habe Biaggi zusammen mit Aprilia den neuen Chefingenieur beschlossen. "Ich denke, das war eine gute Entscheidung, sowohl auf menschlicher Ebene, als auch, was die technische Seite betrifft. Wir werden schauen, wie die Rennen laufen, erst dann haben wir einen Überblick. Jetzt fangen wir erst mal mit der Arbeit an. Es gibt noch drei andere, die aber bereits mit Aprilia gearbeitet haben. Ich bin an sich sehr zuversichtlich."

Mit drei Aprilia Titeln in der 250er WM und einem für den italienischen Hersteller in der WSBK ist Biaggi der erfolgreichste Aprilia Pilot aller Zeiten. "Für mich ist es eine Ehre, dass ich das alles tun konnte und es ist auch die enge Beziegung zum Noale Unternehmen und den Technikern. Nun wird es schwieriger, denn ich muss wieder gewinnen, aber ich bin für 2012 wirklich motiviert! Ich arbeite hart, um mich wieder zu verbessern und ich fühle, dass ich Erfolg haben kann", sagte er. Sein erster Superbike Titel für Aprilia sei dabei etwas sehr Besonderes gewesen. "Ich bin sehr erfreut, dass ich zu diesem fantastischen Ergebnis beigetragen habe! Die 'ersten Male' sind immer etwas Besonderes und du vergisst das nie, wie mein erster 250ccm-Titel 1994 auf Aprilia. Ich erinnere mich auch an 2009, als sie mich fragten, ob ich für Aprilia entwickeln und fahren will, die RSV war komplett neu und der Enthusiasmus groß. Wir haben nie erwartet, in nur zwei Jahren den WM-Titel holen zu können."

Nachdem all der Stress rund um sein neues Team nun erledigt ist, will Biaggi sich zunächst entspannen. "Jetzt, wo wir den wichtigsten Teil erledigt haben, können wir entspannt Weihnachten genießen. Der Verlust meines alten Teams hat mich schon sehr beeinflusst. Aber nichts für ungut, ich habe in alle Vertrauen und ich wünsche allen ein gutes Fest und das Beste für ihr neues Projekt", schloss er ab.


Weitere Inhalte:

nach 10 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x