NASCAR - Joey Logano holt Pole beim Saisonfinale

Brad Keselowski schneller als Jimmie Johnson

Joey Logano holte die Pole beim Sprint-Cup-Showdown in Homestead-Miami. Im Duell der beiden Titelkandidaten war Brad Keselowski schneller als Jimmie Johnson.
von

Motorsport-Magazin.com - Besser kann man sich nicht verabschieden: Bei seinem letzten Einsatz für Joe Gibbs Racing holte Joey Logano auf dem Homestead-Miami Speedway die Pole. Es war die zweite Bestzeit für Logano in dieser Saison und die fünfte Pole in seiner jungen Sprint-Cup-Karriere. Logano hatte zuvor mit seinem Toyota bereits die Trainingsitzung gewonnen und war mit Abstand der schnellste Fahrer beim Qualifying.

Joey Logano war deutlich der schnellste Pilot am Freitag

Marcos Ambrose und Joey Logano bilden die erste Startreihe - Foto: NASCAR

Bei seinen bisherigen drei Einsätzen auf dem 1,5 Meilen langen Oval konnte Logano jeweils einen 19. Rang im Qualifying sowie beim letzten Rennen als Bestmarke erreichen. Seinen letzten Cup-Sieg holte Logano im Juni 2012 von der Pole aus auf dem Tri-Oval von Pocono.

Beim Saisonfinale am Sonntag können nur noch Tabellenführer Brad Keselowski und der fünffache Champion Jimmie Johnson den Titel holen. Bei einem Vorsprung von 20 Punkten reicht Keselowski ein 15. Rang zum ersten Titelgewinn im Sprint Cup. In der Nationwide-Serie konnte Keselowski vor zwei Jahren bereits eine Meisterschaft feiern und steht nun kurz vor der Krönung seiner Karriere.

Erste Niederlage für Jimmie Johnson beim Showdown

Brad Keselowski und Jimmie Johnson - Foto: NASCAR

Penske-Dodge-Pilot Keselowski steht beim Showdown in Florida auf dem dritten Startplatz und erzielte damit sein bestes Qualifikationsergebnis im Chase. Johnson erreichte in seinem Hendrick-Chevrolet nur Startplatz zehn. Trotz seiner 60 Sprint-Cup-Siege ist Johnson ausgerechnet auf dieser Strecke bisher ohne Sieg und hat zwei zweite Plätze als bestes Resultat in seiner Statistik stehen. Keselowski erreichte bei seinen bisherigen vier Homestead-Rennen die Platzierungen 23, 25, 13 und 20.

Neben Polesitter Logano startet Marcos Ambrose ebenfalls aus der ersten Reihe. Hinter Keselowski erreichte der zweifache Homestead-Sieger Carl Edwards Startplatz vier. Wie in der Vorwoche geht Aric Almirola von Platz fünf in das 36. Saisonrennen. Die Top-10 vervollständigen Clint Bowyer, Martin Truex Junior, Kyle Busch, Mark Martin und Johnson. Fünf Toyota, drei Ford, ein Dodge mit Keselowski sowie ein Chevrolet mit Johnson bilden ein seltenes Kräfteverhältnis in den ersten fünf Startreihen.

Bester "Go-or-go-homer" war Trevor Bayne, der den 20. Platz erreichte. Auch Ricky Stenhouse Junior schaffte bei seinem vierten Saisoneinsatz mit Rang 27 mühelos die Qualifikation. Das Saisonfinale startet am Sonntag gegen 21:20 Uhr und überschneidet sich damit mit dem USA-Comeback der Formel 1 in Austin. Mit Reed Sorenson, Stephen Leicht, Jason Leffler und Joe Nemechek schafften vier Fahrer nicht den Sprung in das Starterfeld.

Ford EcoBoost 400
Homestead-Miami Speedway
Die ersten fünf Startreihen:

1. Joey Logano (Toyota), 30.672 Sekunden
2. Marcos Ambrose (Ford), -0.125 (Rückstand)
3. Brad Keselowski (Dodge), -0.169
4. Carl Edwards (Ford), -0.185
5. Aric Almirola (Ford), -0.205
6. Clint Bowyer (Toyota), -0.229
7. Martin Truex Jr. (Toyota), -0.248
8. Kyle Busch (Toyota), -0.262
9. Mark Martin (Toyota), -0.282
10. Jimmie Johnson (Chevrolet), -0.348


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x