Motorsport - F3 World Cup Macau GP: Die große Vorschau

Rückkehr der Champions

Am Wochenende steigt das wichtigste Formel-3-Rennen der Welt: der Macau GP. Diesmal kehren gleich drei Champions zurück. Wer kann dem Trio gefährlich werden?
von

Motorsport-Magazin.com - Macau gilt als das wichtigste Formel-3-Rennen der Welt. Die 63. Ausgabe des China-Klassikers findet erstmals unter dem Banner der FIA statt. Der Sieger darf sich als F3-Weltmeister bezeichnen. Wer in Macau auf sich aufmerksam macht, hat gute Chancen auf eine große Karriere im Motorsport. Legenden wie Ayrton Senna und Michael Schumacher trugen sich bereits in die Siegerlisten ein. Motorsport-Magazin.com liefert alle wichtigen Infos rund um den F3 World Cup Macau GP 2016.

FIA F3 World Cup Macau Grand Prix - Der Zeitplan (MEZ)

Donnerstag, 17. November
02:35 - 03:15 Training
07:20 - 08:00 Qualifying

Freitag, 18. November
02:35 - 03:15 Training
08:55 - 09:35 Qualifying

Samstag, 19. November
06:50 - 07:40 Qualifying-Rennen (10 Runden)

Sonntag, 20. November
08:30 - 09:30 Hauptrennen (15 Runden)

Die Favoriten

Dieses Jahr wartet Macau mit einem echten Star-Aufgebot auf. Mit Felix Rosenqvist (Theodore Racing) kehrt der zweifache Champion zurück. Gewinnt der Schwede erneut, wäre es sein dritter Sieg in Folge und neuer Macau-Rekord. Rosenqvist bekommt es diesmal mit meisterlicher Konkurrenz zu tun. Der Sieger von 2011 Daniel Juncadella (Hitech) tritt ebenso an wie 2012 Champion Antonio Felix Da Costa (Carlin). Neben Rosenqvist startet auch Alexander Sims (Double R Racing) - 2015 auf dem Podium - zu seinen siebten Macau-Rennen. Das Sieger-Trio dürfte gute Chancen haben, auch dieses Jahr wieder ganz weit vorne mitzufahren.

Es gibt einige Youngster, die den Etablierten ordentlich einheizen wollen. Zwar fehlt ihnen die wichtige Erfahrung, doch ihren Grund-Speed haben sie unter Beweis gestellt. Allen voran Maximilian Günther, der neue Vize-Europameister der Formel 3. Der 19-Jährige gewann bereits am Norisring und stand in Pau auf dem Podest - seine Fähigkeiten auf Straßenkursen stehen außer Frage. Bei seinem Macau-Debüt startet er an Rosenqvists Seite für Traditionsstall Theodore Racing, der zu den Favoriten zählt. Champion Lance Stroll lässt Macau unterdessen sausen, um sich auf das Formel-1-Debüt vorzubereiten.

Neben Günther haben vor allem zwei weitere Fahrer in der abgelaufenen F3-Saison auf sich aufmerksam gemacht: Der Brite George Russell und Joel Eriksson aus Schweden. Russell wurde Gesamtdritter mit HitechGP, für das er auch in Macau startet. Eriksson ist seit dieser Saison BMW-Junior und schnappte sich die Rookie-Meisterschaft in der Formel 3. Er tritt für das deutsche Team Motopark an. Ein Auge sollte man auf Lando Norris (Carlin) haben. Der 17-Jährige räumte in den Unterkategorien der Formel Renault ab und gilt als Megatalent. Aus deutschsprachiger Sicht geben F3-Rookie David Beckmann (Mücke Motorsport) und der Österreicher Ferdinand Habsburg (Fortec) ihr Debüt in China.

Felix Rosenqvist gewann 2015 vor Charles Leclerc und Alex Sims - Foto: VW Motorsport

Die Strecke

Die Formel-3-Boliden sind mit Abstand die schnellsten Autos in Macau. Auf einer Runde sind sie rund acht Sekunden schneller als die GT3-Rennwagen. Der Guia Circuit ist die ultimative Herausforderung für F3-Autos. Die Kurven 1 und 2 werden mit Vollgas genommen, bevor die Fahrer mit rund 275 km/h erstmals für die Lisboa-Kurve voll in die Eisen steigen. Im kurvigen zweiten Sektor ist jeder Kurveneingang entscheidend, um bergauf nicht zu viel Speed zu verlieren. In der ultra-engen Melco Hairpin - in der Überholverbot herrscht - müssen die Fahrer am Lenkrad sogar umgreifen, um herumzukommen.

Zu den wichtigsten Kurven zählen Fishermen's und R Bend, die letzten beiden Ecken. Sie sehen als 90-Grad-Kurven auf dem Papier nicht schwierig aus, doch hier kommen die Mauern ganz schnell sehr nah. Wer in diesem Abschnitt schlampt, wird auf der Start/Ziel-Geraden locker überholt. Erstmals rüstet Pirelli alle Teams mit Reifen aus - Neuland für einen Großteil der F3-Fahrer.

Macau total: Onboard im Formel 3: (03:00 Min.)

Geschichte & Rekorde

Macau ist die Heimat der künftigen Superstars. Der große Ayrton Senna gewann 1983 den ersten offiziellen F3 Macau GP. Michael Schumacher war 1990 der erste Sieger aus Deutschland. Bruder Ralf gewann den Straßen-Klassiker fünf Jahre später. Mit Jörg Müller (1993) und Sascha Maassen (1994) trugen sich zwei weitere Deutsche in die Siegerliste ein. Für David Coulthard, Ricardo Patrese, Takumo Sato und Lucas di Grassi war der Macau-Sieg das Sprungbrett in die Formel 1.

16 der 22 aktuellen F1-Piloten waren schon in Macau am Start. Eng verbunden mit der Geschichte des Macau GP ist der Name Theodore 'Teddy' Yip. Der Indonesier war in den 70er und 80er Jahren maßgeblich daran beteiligt, dass Macau zum wichtigsten Formel-3-Rennen der Welt avancierte. Yip trat auch mit einem eigenen Team in der Formel 1 an. 2003 verstarb der Indonesier, mit Top-Team Theodore Racing lebt sein Erbe heute weiter. Mit Yips Team gewann Senna 1983 in Macau.

Legendär! Schumacher gegen Häkkinen in Macau: (02:00 Min.)


Weitere Inhalte:

Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter