Mehr Motorsport - Procar: Zwei Renntage in der Saison 2014

Entzerrung der Rennen

Um Zuschauern die Möglichkeit zu geben, sowohl am Samstag als auch am Sonntag die verschiedenen Fahrzeuge zu sehen, ist das Rennformat angepasst worden.

Motorsport-Magazin.com - Um Zuschauern an der Rennstrecke die Möglichkeit zu geben, sowohl am Samstag als auch am Sonntag die verschiedenen Fahrzeuge der Deutschen Tourenwagen Challenge des DMSB – ADAC PROCAR zu sehen, ist für die bevorstehende Saison das Rennformat angepasst worden. Neben zwei Rennen an beiden Tagen des Wochenendes wird es am Vormittag jeweils ein Qualifying geben, in dem die Startreihenfolge für das Nachmittags- Rennen festgelegt wird.

Das neue Rennformat der DTC – ADAC PROCAR wird erstmals beim Saisonauftakt in der Motorsportarena Oschersleben Anwendung finden. Wie gewohnt starten die Tourenwagen-Piloten am Freitagnachmittag mit einem 25-minütigen freien Training in ihr Veranstaltungswochenende. Der Samstag beginnt hingegen nicht mit einem zweiten freien Training, sondern mit dem ersten Qualifying, an das sich am Nachmittag das Rennen anschließt.

Diese neue Aufteilung hat Vorteile für Fahrer und Zuschauer: "Durch die Entzerrung der beiden Rennen bleibt den Teams mehr Zeit, etwaige Unfallschäden oder technische Probleme nach dem ersten Rennen über Nacht zu bearbeiten. Am Sonntag bietet das zweite Qualifying zur Not auch Zeit, um einen Funktionstest zu absolvieren, wenn es größere Probleme nach dem ersten Rennen zu beheben gab", weiß Serienleiter Rainer Bastuck. Des Weiteren haben auch Zuschauer, die nur an einem Tag an der Rennstrecke vor Ort sein können, auch die Chance ein Rennen anzusehen.

Die Zeit, die die Tourenwagen auf der Rennstrecke an einem Wochenende verbringen, bleibt bis auf wenige Minuten unverändert und besteht ab 2014 aus dem 25-minütigen freien Training, zwei Qualifyings ( à 30 Minuten) und den zwei Rennen mit einer Distanz von 25 Minuten.


Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x