MotoGP - 2010 bleiben zwei Motorräder pro Fahrer

Dunlop beliefert die Moto2 exklusiv

Die Grand Prix Commission hat festgelegt, dass die MotoGP-Fahrer auch 2010 zwei Maschinen haben und dass Dunlop die Moto2-Reifen liefert.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Grand Prix Commission hat in Assen ein paar wichtige, aber unkomplizierte Beschlüsse gefasst. Die Regel, wonach ab 2010 in der MotoGP nur ein Motorrad pro Fahrer eingesetzt werden darf, wurde verworfen. Auch in der kommenden Saison werden MotoGP-Piloten Zugriff auf zwei Maschinen haben. Die Session-Längen für die MotoGP bleiben gleich, die Trainings und das Qualifying werden also 60 Minuten lang sein.

Für die 250cc-Nachfolgeklasse Moto2 gab es auch Neuigkeiten. Nach Gesprächen mit mehreren Reifenherstellern hat die Grand Prix Commission beschlossen, dass Dunlop alleiniger Reifenlieferant für die Kategorie wird.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x