MotoGP - Mugello: Vinales auch im Warm-Up ungeschlagen

Iannone und Dovizioso kämpfen mit Lebensmittelvergiftung

Glück für Vinales, Pech für Iannone und Dovizioso: Der Yamaha-Pilot beendete auch das Warm-Up als Schnellster, die Italiener leiden unter Lebensmittelvergiftung
von

Motorsport-Magazin.com - Kühle Temperaturen beim Warm-Up in Mugello: Bei Wolken und nur 20 Grad waren die MotoGP-Artisten am Sonntagmorgen neuen Bedingungen ausgesetzt. Maverick Vinales schaffte es am besten, sich anzupassen und fuhr an die Spitze. Loris Baz crashte.

Die Platzierungen: Während der Großteil der Piloten bei Beginn der Session auf die Strecke gingen, um die letzten Informationen zu sammeln, ließ sich Andrea Dovizioso Zeit, das Warm-Up zu beginnen. Marc Marquez setzte schnell die erste Referenzzeit von 1:47.689, bevor er erneut ins Kiesbett ausritt.

Vinales profitierte am Ende von den kühleren Temperaturen, die seinem Fahrstil entgegenkommen und setzte sich mit 1:47.345 an die Spitze der Zeitnahme. Dahinter fuhren Johann Zarco und sogar der geschwächte Andrea Iannone in die Top3. Vierter wurde Marquez vor Jonas Folger, der ebenfalls in die Top-5 fuhr. Die Top-10 setzt sich aus Michele Pirro, Valentino Rossi, Alvaro Bautista, Aleix Espargaro und Danilo Petrucci zusammen. Dani Pedrosa wurde Zwölfter, Jorge Lorenzo 13.

Die Zwischenfälle: Andrea Iannone kämpfte noch immer mit einer Lebensmittelvergiftung und konnte nur eine Runde am Anfang der Session und für einen Rennstart am Ende des Warm-Ups auf die Strecke gehen. Auch Dovizioso ist von derselben Krankheit geschwächt.

Mit elf Minuten auf der Uhr wagte Marquez einen weiteren Ausritt ins Kiesbett, den er wieder ohne zu stürzen überstand. Einen Augenblick später zerlegte Loris Baz in Kurve 15 seine Avintia Ducati in alle Einzelteile. Der Franzose selbst blieb aber unverletzt.

Das Wetter: Der Himmel über der Strecke in Mugello zeigte sich zum Warm-Up der MotoGP stark bewölkt. Die Temperaturen hielten sich bei 20 Grad in der Luft und 28 Grad auf der Strecke. Regen gab es aber keinen.

Die Analyse: Die kühleren Bedingungen stellten die MotoGP-Piloten vor eine erneute Probe und sorgten dafür, dass auch Fahrer wie Jack Miller zwischenzeitlich in die Top-5 fahren konnten. Vinales nutzte die ihm besser liegenden, kühleren Temperaturen ebenfalls, um an die Spitze zu rasen. Stark zeigte sich auch Iannone, der weiterhin an seiner Lebensmittelvergiftung leidet, und es zwischendurch aber dennoch an die Spitze der Zeitnahme schaffte.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter