MotoGP - Hayden der Überraschungsmann im Q2

Deutlich schnellster Production Racer

Nicky Hayden feierte als Schnellster im ersten Qualifying den Einzug ins Q2. Die Bilanz der anderen Open-Fahrer sieht nach dem Qualifying gemischt aus.
von

Motorsport-Magazin.com - Nicky Hayden konnte am Samstag mit seiner Leistung mehr als zufrieden sein. Ihm gelang der Einzug in den letzten Quali-Abschnitt und schließlich die zwölftschnellste Zeit "Unser Hauptziel war es, ins Q2 einzuziehen.", so ein erfreuter Hayden. "Ich bin glücklich denn unsere Zeiten waren ganz gut. Wir waren schneller unterwegs als am restlichen Wochenende, aber die anderen haben ihre Zeiten auch verbessert."

Haydens Teamkollege Hiroshi Aoyama war auch zufrieden mit seinem Qualifying: "Wir haben entschieden, den weichen Vorderreifen zu verwenden, und ich glaube das war die richtige Entscheidung, denn ich fühlte mich wohler als in den Trainingssessions." Seine Rundenzeit reichte für Position 16. Aoyama hätte aber durchaus eine schnellere Zeit hinlegen können, denn: "Ich habe einen kleinen Fehler in der letzten Kurve begangen."

Probleme bei Redding und Abraham

Meine ideale Rundenzeit war drei Zehntel schneller.
Scott Redding

Gresini-Pilot Scott Redding erreichte als Zweitschnellster Production-Honda-Pilot Startplatz 14. "Heute war eine gute Gelegenheit, um erstmals ins Q2 einzuziehen.", ärgerte sich Redding. "Zu Beginn von Q1 habe ich mich bei Reifenwahl vertan und das hat mich ganz schön viel gekostet.", erklärte er sich seine Startposition. "Das ist enttäuschend, denn meine ideale Rundenzeit war drei Zehntel schneller." Damit wäre Redding tatsächlich schnellster Pilot im Q1 gewesen.

Auch für Karel Abraham lief die Session nicht wie gewünscht. "Die Quali begann ganz gut, von der ersten Runde an war es okay und ich konnte gute Zeiten gehen.", gab er zunächst zu Protokoll. "Dann wechselten wir die Reifen und es war noch Zeit für zwei oder drei schnelle Runden. Leider crashte während der ersten Runde Crutchlow hinter mir, was mich aus der Balance brachte und mir die Konzentration raubte." Auf seiner letzten Runde war ihm zudem noch Hayden im Weg. "Er hat die Linie nicht gehalten, mich blockiert und meine Runde ruiniert.", so ein frustrierter Abraham nach Startplatz 17.

Schlusslicht war heute Danilo Petrucci. Eine Rolle spielte dabei noch seine Verletzung am Handgelenk, die ihm nach wie vor Probleme bereitet. Vor der Qualifying-Session entschloss sich der Italiener zudem dazu, das Bike zu wechseln. "Meine Pace war gut, aber auf dem anderen Bike im Qualifying konnte ich nicht viel ausrichten. Ich hatte hinten kein Gefühl und zu wenig Grip.", beschrieb Petrucci seine Schwierigkeiten.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x