Tipp

MotoGP - Das MotoGP-Transferkarussell in der Übersicht

Bautista 2015 ins Aprilia-Werksteam?

Am Fahrermarkt der MotoGP geht es 2014 drunter und drüber. Mit unserer Übersicht behaltet ihr den Überblick.
von

Motorsport-Magazin.com - Die nächste Überraschung für die MotoGP-Saison 2015 bahnt sich an. Informationen der Marca zu Folge soll Aprilia seinen Einstieg in die Köngisklasse um ein Jahr vorverlegen, somit wären kommende Saison zwei Plätze im Werksteam der Italiener verfügbar. Ganz oben auf der Wunschliste soll Alvaro Bautista stehen, auch Eugene Laverty könnte aus der Superbike-Weltmeisterschaft kommen. Wie auch immer sich die Situation bei Aprilia entwickelt, es sind nach wie vor zahlreiche Plätze für das kommende Jahre offen und das Transferkarussell der Königsklasse dreht sich munter weiter. In diesem Poker haben klarerweise einige Piloten bessere Karten als andere. Motorsport-Magazin.com kennt die Chancen der heißesten Aktien.

Zukunft fixiert

Zehn Piloten im aktuellen MotoGP-Starterfeld haben bereits einen Vertrag für 2015 oder darüber hinaus bei einem Rennstall in der Tasche. In den letzten Monaten verlängerten unter anderem die Spitzenfahrer Marc Marquez, Dani Pedrosa, Valentino Rossi und Andrea Dovizioso ihre Verträge. Nicky Hayden, Hiroshi Aoyama, Hector Barbera, Pol Espargaro und Cal Crutchlow (hat seine Ausstiegsklausel nicht wahrgenommen) haben schon im Vorjahr für mehrere Jahre unterschrieben. Die restlichen Fahrer kämpfen in den kommenden Wochen und Monaten um die verbleibenden Motorräder.

Valentino Rossi bleibt zwei weitere Jahre bei Yamaha - Foto: Yamaha

Verlängerung wahrscheinlich

Jorge Lorenzo: Der Vizeweltmeister des Vorjahres wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit beim Werksteam von Movistar Yamaha bleiben. Zwar läuft es für den erfolgsverwöhnten Mallorquiner in dieser Saison bisher gar nicht nach Wunsch, doch wird er aus Mangel an Alternativen bei dem Rennstall, für den er in der MotoGP alle seine Rennen bestritten und mit dem er zwei Weltmeistertitel geholt hat, bleiben müssen. Die große Frage ist jedoch, welche Laufdauer Lorenzos neuer Vertrag haben wird. Üblich wären zwei Jahre, doch scheint es möglich, dass er 2016 eine neue Herausforderung sucht und zum bis dahin möglicherweise schon konkurrenzfähigen Ducati-Werksteam wechselt. Mastermind Gigi Dall'Igna kennt er noch aus gemeinsamen, erfolgreichen 250er-Zeiten. 2006 und 2007 holte das Duo dort mit Aprilia zwei Weltmeisterschaften.

Yonny Hernandez: Der Kolumbianer bestreitet aktuell seine stärkste Saison in der MotoGP-Klasse und kämpft regelmäßig gegen die Production-Hondas um Punkte. Sowohl bei seinem Rennstall Pramac als auch bei Motorradlieferant Ducati ist man mit Hernandez mehr als zufrieden. Sein Verbleib auf der Kunden-Desmosedici ist quasi fix.

Wechselkandidaten

Stefan Bradls Platz bei LCR-Honda wackelt gewaltig - Foto: Milagro

Stefan Bradl: Der einzige Deutsche im MotoGP-Feld erlebt 2014 eine Achterbahnfahrt. Starke Wochenenden wie in Barcelona wechseln sich mit Enttäuschungen wie in Assen oder Katar ab. Insgesamt erwartet man bei Honda etwas mehr von einem Factory-Piloten. Dem Zahlinger könnte mit Saisonende also der Rausschmiss im Team von Lucio Cecchinello drohen. Seine Alternativen scheinen begrenzt, eine Möglichkeit wäre ein Wechsel zum Ducati-Kundenteam von Pramac, wo Teamchef Paolo Campinoti bereits Interesse bekundete. Bradl wollte zuletzt, sollte er 2015 kein Factory-Bike bekommen, auch einen Wechsel zurück in die Moto2-Klasse nicht mehr ausschließen. Nun könnte eine mögliche Teamerweiterung bei LCR zum Rettungsanker für den Deutschen werden.

Wenn ich kein Factory-Bike habe, macht es für mich keinen Sinn, in diesem Team zu bleiben.
Scott Redding

Scott Redding: Sollte Alvaro Bautista bei Gresini aufgrund seiner schwachen Leistungen 2014 vor die Tür gesetzt werden, könnte sein derzeitiger Teamkollege Scott Redding der Nutznießer dieser Situation sein und die Factory-Honda überlassen bekommen. Aktuell ist der Brite ja auf einem Production Racer unterwegs, macht aber keinen Hehl daraus, dass das nicht sein Anspruch ist. "Wenn ich kein Factory-Bike habe, macht es für mich keinen Sinn, in diesem Team zu bleiben", macht der Rookie ordentlich Druck auf seinen Arbeitgeber. Für ihn heißt es also wohl: Factory-Motorrad oder Abschied von Gresini.

Andrea Iannone: Die Zukunft von Andrea Iannone hängt wohl einzig und allein von der Entscheidung Cal Crutchlows ab. Bleibt dieser beim Ducati-Werksteam, wird Iannone, der eng an den Hersteller aus Borgo Panigale gebunden ist, wohl beim Kundenrennstall von Pramac bleiben. Zieht Crutchlow jedoch einen vorzeitigen Schlussstrich unter sein Ducati-Abenteuer, könnte Iannone, der zu den Aufsteigern dieser Saison gehört, den Sprung in das Werksteam machen.

Bradley Smith: Die zweite Saison in der MotoGP gilt für viele Fahrer als die schwerste, das muss auch Bradley Smith am eigenen Leib erfahren. Besonders bitter für den jungen Briten: Er wird regelmäßig von seinem Rookie-Teamkollegen Pol Espargaro gebügelt und liegt in der Weltmeisterschaft im internen Duell zurück. Gelingt ihm nicht bald die Trendwende, könnte er bei Tech 3 vor dem Aus stehen.

Wir wissen, dass es nicht leicht sein wird, sie zu verpflichten, aber die Chance besteht.
Jorge Martinez

Nicky Hayden & Hiroshi Aoyama: Das Aspar-Duo verfügt eigentlich über Verträge bis 2015, doch Teamchef Jorge Martinez scheint mit der Leistung beider Piloten nicht restlos zufrieden zu sein und bekundete bereits sein Interesse an Alvaro Bautista, Aleix Espargaro oder Esteve Rabat. "Das sind nicht nur irgendwelche Ideen. Wir haben bereits mit allen dreien gesprochen. Wir wissen, dass es nicht leicht sein wird, sie zu verpflichten, aber die Chance besteht", so Martinez. Im Falle einer Neuverpflichtung müsste einer der beiden aktuellen Piloten logischerweise gehen.

Abschied wahrscheinlich

Alvaro Bautista: Ein ähnliches Schicksal wie Stefan Bradl bei LCR Honda könnte auch Alvaro Bautista bei Gresini ereilen, seine Leistungen waren sogar deutlich schlechter als die des Deutschen. Der Spanier erlebte mit Ausnahme seines dritten Platzes in Le Mans eine Katastrophensaison und produzierte zahlreiche Nullnummern. In Anbetracht des Materials, über das er verfügt, ist das definitiv zu wenig. Seine Chancen auf eine Verlängerung stehen wohl nicht allzu gut. "Im Moment ist nichts klar", so Bautista. "Wir reden mit ein paar Teams und ich will in der MotoGP bleiben, denn es ist die beste Kategorie der Welt." Klappt der MotoGP-Einstieg von Aprilia, könnte er bei seinem ehemaligen Arbeitgeber aus 125- und 250ccm-Zeiten unterkommen.

In Assen fuhr Espargaro seine erste MotoGP-Pole ein - Foto: Milagro

Aleix Espargaro: Seit Jahren gilt Aleix Espargaro als einer der talentiertesten Piloten der MotoGP, dennoch muss sich der ältere der beiden Espargaro-Brüder stets mit unterlegenem Material in kleinen Teams herumschlagen. Klar, dass das Ziel des Katalanen ein Aufstieg in einen Rennstall mit größeren sportlichen und finanziellen Möglichkeiten ist. Gelegen kommen könnte ihm da der Wiedereinstieg von Suzuki, das sich noch auf der Suche nach zwei Piloten für sein Werksteam befindet und mit einem schnellen, jungen und dennoch bereits erfahrenen Fahrer wie Aleix Espargaro sicher gut beraten wäre. Am 15. Juli meldete die spanische Website super7moto.com, dass sich der schnelle Spanier mit dem Ducati-Werksteam einig sei.

Newcomer

Unter den MotoGP-Teams könnte also in der Winterpause ein reger Austausch an Fahrermaterial herrschen, doch die Rennställe sehen sich logischerweise nicht nur im eigenen Paddock um, auch aus anderen Serien und Klassen könnten Piloten in die Königsklasse kommen. Das sind die möglichen Rookies 2015:

Maverick Vinales: Einen Durchmarsch sondergleichen könnte Maverick Vinales hinlegen. Der Moto2-Rookie und Moto3-Weltmeister konnte gleich sein zweites Rennen in der mittleren Klasse gewinnen und liefert in dieser Saison eine Talentprobe nach der anderen ab. Eine Verpflichtung Vinales' kann definitiv als Investition in die Zukunft gesehen werden. Gerüchten zu Folge sieht das auch Suzuki so und soll den Spanier zum Werksteam in die MotoGP holen.

Jack Miller: Es könnte die Sensation der diesjährigen MotoGP-Transferperiode werden. Jack Miller soll das Interesse von Honda geweckt haben und direkt von der Moto3 in die Königsklasse befördert werden. Dort soll er im Team von Lucio Cecchinello entweder auf einem Factory-Bike, oder falls möglich, auf einem Production Racer starten.

Ich habe schon mit Aprilia, Suzuki und Ducati gesprochen.
Eugene Laverty

Eugene Laverty: Im Vorjahr reichte es für den Nordiren zum zweiten Platz in der Superbike-Weltmeisterschaft auf Aprilia, in dieser Saison wechselte er zu Suzuki. Ein Schachzug, der bereits als taktisches Manöver gesehen wurde, um beim MotoGP-Einstieg der Japaner in der Pole Position für einen Platz auf dem Werksmotorrad zu stehen. Lavertys Chancen stehen dort sicher gut, dennoch sieht er sich auch bei anderen Herstellern um: "Ich habe schon mit Aprilia, Suzuki und Ducati gesprochen." Für den Fall eines vorgezogenen Aprilia-Einstiegs 2015 soll er auch dort einer der Wunschkandidaten sein.

Dominique Aegerter: Der Motorsport-Magazin.com-Kolumnist durfte bei den Testfahrten in Barcelona bereits ein MotoGP-Bike von Avintia Racing testen. Der Schweizer zählt zu den schnellsten und konstantesten Piloten der Moto2-Klasse und hinterließ bei seinem Testdebüt einen guten Eindruck. Vielleicht wird er ja der erste Eidgenosse in der Königsklasse.

Vertragsübersicht

TeamFahrerVertrag bis:
Repsol Honda Marc Marquez 2016
Repsol Honda Dani Pedrosa 2016
Movistar Yamaha Jorge Lorenzo auslaufend
Movistar Yamaha Valentino Rossi 2016
Ducati Andrea Dovizioso2016
Ducati Cal Crutchlow 2015
Monster Yamaha Tech 3 Pol Espargaro 2015
Monster Yamaha Tech 3 Bradley Smithauslaufend
LCR Honda Stefan Bradl auslaufend
Go&Fun Honda Gresini Alvaro Bautista auslaufend
Go&Fun Honda Gresini Scott Redding 2015
Pramac Racing Andrea Iannone auslaufend
Pramac Racing Yonny Hernandez auslaufend
NGM Forward Racing Aleix Espargaroauslaufend
NGM Forward RacingColin EdwardsKarriereende
Drive M7 Aspar Nicky Hayden 2015
Drive M7 Aspar Hiroshi Aoyama 2015
Cardion AB Motoracing Karel Abraham auslaufend
Avintia Racing Hector Barbera 2015
Avintia Racing Mike di Meglioauslaufend
Paul Bird Motorsport Michael Laverty auslaufend
Paul Bird Motorsport Broc Parkes auslaufend
Octo IodaRacing Danilo Petrucci auslaufend

Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x