MotoGP - Rossi zufrieden mit neuem Crew Chief Galbusera

Er ist nie zufrieden

Valentino Rossi ist rundum glücklich mit seinem neuen Crew Chief Silvano Galbusera. Es sei sehr wichtig, dieselbe Sprache zu sprechen, erklärte Rossi.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach seiner beeindruckenden Leistung bei den Vorsaison-Tests spricht Valentino Rossi über seinen neuen Crew Chief Silvano Galbusera. "Ich mag es sehr, mit ihm zu arbeiten. Er ist nie zufrieden und sucht dauernd etwas, wo man sich verbessern kann", erklärte Rossi gegenüber MCN. Mit Galbusera will Rossi 2014 den Anschluss an die Top-3 finden.

Rossi hatte sich vor dem Saisonfinale 2013 in Valencia überraschend von seinem langjährigen Crew Chief Jeremy Burgess getrennt, mit dem er sieben WM-Titel gefeiert hatte und der ihm von Honda zu Yamaha und Ducati gefolgt war. Der neunmalige Weltmeister war der Ansicht, er brauche zum Ende seiner Karriere hin etwas Neues. "Es war OK mit Jeremy, aber mit Silvano ist es sehr gut", verdeutlicht Rossi. Auch die Atmosphäre in der Yamaha-Box sei sehr gut, meint der 35-jährige Italiener. "Das ist wichtig, denn zu Beginn waren meine australischen Mechaniker sehr geschockt von Jeremys Abgang. Jetzt kommen sie gut mit Silvano aus und das ist wichtig."

Ein Schlüsselfaktor für Rossi ist, dass er mit Galbusera nun Italienisch sprechen kann. Auch sein Data Recording-Spezialist Matteo Flamigni ist Italiener. Mit dem Australier Burgess musste Rossi Englisch sprechen. Galbusera führt aus: "Manchmal ist es sehr wichtig, Italienisch zu sprechen. Manchmal müssen wir auch Englisch sprechen, denn wir haben auch japanische Techniker bei uns. Letzten Endes ist es aber besser, dieselbe Sprache zu sprechen. 90% der Zeit ist auch Matteo ins Gespräch involviert. Man kann schneller eine Entscheidung fällen, wenn man dieselbe Sprache spricht."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x