MotoGP - Dovizioso: Nicht die Pace von Cal

Starker Kampf bis ins Ziel

Andrea Dovizioso hätte in Australien zwar gern mit seinem Teamkollegen mitgehalten, freute sich aber auch über den gewonnenen Kampf gegen Bradl und Bautista.
von

Motorsport-Magazin.com - Andrea Dovizioso konnte sich nach hartem Kampf auf Phillip Island schließlich gegen Alvaro Bautista und Stefan Bradl durchsetzen und landete auf Rang vier. "Ich wusste, dass es ein hartes Rennen werden würde, denn ich hatte nicht die gleiche Pace wie Cal [Crutchlow]. Alles, was ich tun konnte, war in den ersten Runden versuchen, vor ihn zu kommen oder ihn unter Druck zu setzen, aber das war nicht möglich", erklärte er.

Der Kampf mit Bradl und Bautista war wirklich spannend und ich hatte viel Spaß dabei
Andrea Dovizioso

Sein Teamkollege sei sehr gut gefahren, also beschloss der Italiener, nicht zu viele Risiken einzugehen, um an ihm dran zu bleiben. "Der Kampf mit Bradl und Bautista war wirklich spannend und ich hatte viel Spaß dabei. Ich bin mir sicher, dass es auch den Fans gefallen hat, denn wir haben gepusht und unsere Plätze im ganzen Rennen immer durchgewechselt."

Schließlich war Dovizioso zufrieden, sich vor den beiden andern platzieren zu können. "Es war ein starker Kampf bis zur schwarz-weiß-karierten Flagge", stellte Dovizioso fest. "Mein nächstes Rennen in Valencia wird das letzte fürs Monster Yamaha Tech 3 Team sein, also komme ich mit hoher Motivation und dem Willen dahin, ein starkes Ergebnis zu holen, um unser erfolgreiches Verhältnis positiv zu beenden."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x