MotoGP - Stoner wünscht sich starke Ducati

Wichtig für die MotoGP

Casey Stoner hofft, dass Ducati für 2012 ein konkurrenzfähiges Motorrad auf die Räder stellt, da eine WM mit mehreren Herstellern an der Spitze besser sei.
von

Motorsport-Magazin.com - Casey Stoner feierte 2011 seinen zweiten Weltmeistertitel in der MotoGP. Dabei saß er auf einer Honda. Seinen ersten Titel allerdings erzielte er mit Ducati. Doch im letzten Jahr konnte das Team nicht an alte Erfolge anknüpfen und die beiden Piloten Valentino Rossi und Nicky Hayden fuhren meist hinterher.

Ich hoffe, um Ducatis Willen, dass sie ein konkurrenzfähiges Bike zusammenbekommen, denn die Meisterschaft braucht es
Casey Stoner

Das soll sich in Stoners Augen aber für 2012 ändern, da er sich neben Honda und Yamaha einen dritten starken Hersteller in der MotoGP wünscht. "Ich hoffe, um Ducatis Willen, dass sie ein konkurrenzfähiges Bike zusammenbekommen, denn die Meisterschaft braucht es", sagte der Australier gegenüber der offiziellen Moto-GP-Webseite.

Konkurrenz an der Spitze

Wirklich daran glauben, kann der Australier aber nicht. "[Ducati] sagt, dass sie 90 Prozent ihres Motorrades komplett umgestaltet haben, aber das taten sie in der Mitte des letzten Jahres." So hätte sein ehemaliges Team das Motorrad von vorne nach hinten und von oben nach unten verändert, doch die Ergebnisse blieben in Stoners Augen aus: "Verändert hat sich nicht viel."

Casey Stoner möchte 2012 wieder Weltmeister werden - Foto: Milagro

Auch wenn Rossi und Hayden auf einem starken Motorrad Konkurrenz bedeuten würden, ist Stoner der Meinung, als Pilot müsse man weiter blicken. "Ungeachtet dessen, was die Fahrer wollen, jeder braucht so viele Hersteller an der Spitze, wie möglich." Dadurch, dass sich bereits Kawasaki und Suzuki aus der MotoGP verabschiedet hätten, müsse nun zumindest Ducati wieder aufschließen. "Yamaha und Honda wollen Konkurrenz."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x