MotoGP - HRC schließt Sondertest in Sepang ab

Rea: Unglaubliche Erfahrung!

Die Honda Racing Corporation hat den dreitägigen Zusatztest in Sepang mit Jonathan Rea und Kousuke Akiyoshi verspätet abgeschlossen.
von

Motorsport-Magazin.com - Eigentlich sollte der dreitägige MotoGP-Zusatztest der Honda Racing Corporation HRC in Sepang bereits gestern abgeschlossen werden. Aber Regenfälle hatten die Streckenzeit am Donnerstag eingekürzt und so hatte man sich kurzerhand dazu entschieden, am heutigen Freitag noch eine dreistündige Session anzuberaumen.

Auf der Piste unterwegs waren der Honda-Testpilot Kousuke Akiyoshi und der Superbike WM-Werkspilot Jonathan Rea. Während es beim Japaner Akiyoshi vorrangig darum ging, die beim letzten Test der Saison in Valencia erhaltenen Informationen und Daten zu bestätigen, sollte sich der Brite Rea ein Bild von der RC212V-MotoGP-Maschine machen. Er war in der abgelaufenen WorldSBK-Saison der einzige Honda-Pilot, der anständige Leistungen auf der CBR1000RR zu Stande gebracht hatte und wurde mit diesem Test dafür belohnt. Bei rund 30°C und strahlendem Sonnenschein drehte Rea heute morgen noch einmal 40 Runden.

Über seine ersten MotoGP-Erfahrungen meinte Rea: "Die RC212V zu fahren war eine unglaubliche Erfahrung für mich! Ein viertägiger Test ist ein Traum, der für mich wahr geworden ist und ich bin richtig glücklich, dass mich die HRC hier her nach Sepang eingeladen hat."

Nach dem gestrigen Regen war Rea auch mehr als froh, dass Honda den Zusatztest auf einen vierten Tag und damit auf heute ausdehnte. "Heute begann es, sich wie 'mein Motorrad' anzufühlen und ich hatte ein tolles Gefühl beim Fahren", so der sonstige Ten Kate Superbike-Pilot. "Ich hoffe, dass ich den Ingenieuren ein paar nützliche Kommentare liefern konnte, auch wenn meine körperliche Verfassung nicht die Beste war, da mein Handgelenk noch immer nicht zu 100 Prozent ausgeheilt ist."

Rea hatte sich sein Handgelenk in Imola, der vorletzten Saisonstation der Superbike WM 2010, angeschlagen und war trotzdem mutig weiter in den Sattel gestiegen. Erst nach dem Finale von Portimao ließ er sich operieren. "Jetzt werde ich mich für den Rest des Jahres etwas ausruhen und dann werde ich mich auf meinen Job konzentrieren, welcher die World Superbike-Meisterschaft ist. Danke noch einmal an alle bei Honda, für diese großartige Erfahrung!"


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x