Moto3 - Marquez und Rins stellen sich auf die Honda ein

Holprige Winterpause bald ausgemerzt

Nach dem Wechsel von KTM zu Honda lagen Alex Marquez und Alex Rins bei den Testfahrten weit zurück, doch beim Saisonauftakt waren sie wieder da.
von

Motorsport-Magazin.com - Bei den Testfahrten vor Saisonbeginn sah es lange Zeit so aus, als hätte das Estrelle-Galicia-0,0-Team nach dem Wechsel von KTM zu Honda in dieser Saison nichts mit dem Kampf um den Weltmeistertitel zu tun. Zu groß waren die Rückstände von Alex Rins und Alex Marquez auf die KTM-Konkurrenz.

Es war für uns im Winter nicht einfach.
Carlos Perez

Doch beim Saisonauftakt in Katar meldete sich das spanische Duo eindrucksvoll zurück. Rins sicherte sich die Pole-Position und verpasste nur aufgrund eines schlechten Starts das Podium, Marquez belegte im Grand Prix sogar Rang zwei hinter Jack Miller. Man hatte im Team von Emilio Alzamora lediglich eine gewisse Eingewöhnungsphase gebraucht. "Es war für uns im Winter nicht einfach. Einerseits weil wir ein neues Bike hatten und andererseits auch, weil das Wetter bei den Tests oft schlecht war. Alex Rins hat sich dann auch noch an seiner Hand verletzt und musste operiert werden, deshalb sind wir vor Saisonbeginn nur ungefähr 1100 Kilometer mit dem Motorrad gefahren", so Carlos Perez, Chefmechaniker von Alex Rins.

In den letzten Wochen lief es für das Team dann aber ideal, wie Perez erklärt: "Wir hatten einen klaren Plan an den wir uns gehalten haben und das Bike hat sich bei den letzten Testfahrten in Jerez extrem verbessert, auch weil wir die neueste Version des Motors erhalten haben. In Katar konnten wir bereits sehen, dass wir nach einigen Runden ein noch besseres Setup für das Rennen gefunden haben."


Weitere Inhalte:

nach 18 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x