Moto3 - Rossi gefällt sich als Teambesitzer

Ein hervorragendes Projekt

Valentino Rossi wird in der kommenden Saison mit einem eigenen Team in der Moto3-WM vertreten sein um dem italienischen Nachwuchs zu helfen.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Zeiten, in denen italienische Piloten das Geschehen in den kleinen Klassen dominiert haben, sind vorbei. Seit Jahren schon geben die Spanier den Ton an, ansonsten kommen die Sieger meist aus Deutschland oder Großbritannien. Das soll sich nun ändern, durch Mithilfe des erfolgreichsten Motorradfahrers der jüngeren Geschichte.

Valentino Rossi bringt unter dem Namen "Sky VR46" ein Team in der Moto3-Weltmeisterschaft an den Start, das es sich zum Ziel gesetzt hat, junge Piloten zu fördern. 2014 werden Romano Fenati und Francesco Bagnaia die KTMs im Team des neunfachen Weltmeisters pilotieren.

Wir wollen Romano und Francesco in eine gute Ausgangsposition für die nächste Saison bringen.
Valentino Rossi

"Das Projekt hat als Akademie für junge Fahrer begonnen und es macht mir sehr viel Spaß. Wir haben eine gute Organisation und wir versuchen, den jungen italienischen Piloten auf dem Weg an die Spitze zu helfen. Mit der Zeit ist dann die Idee eines eigenen Teams entstanden. Zu Beginn hatten wir einige Bedenken, aber es ist mittlerweile ein hervorragendes Projekt und die Leute sind mit voller Begeisterung dabei. Wir wollen Romano und Francesco in eine gute Ausgangsposition für die nächste Saison bringen", verrät Rossi.


Weitere Inhalte:

nach 2 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x