Moto3 - KTM-CEO Pierer feiert Corteses Titel

Meilenstein in der Firmengeschichte

Bei KTM war die Freude nach dem Gewinn der Moto3-Weltmeisterschaft durch Sandro Cortese in Malaysia groß.
von

Motorsport-Magazin.com - Sandro Corteses Gewinn der ersten Moto3-Weltmeisterschaft der Geschichte war für KTM ein großer Grund zum Feiern. Denn der österreichische Hersteller konnte damit zum ersten Mal eine Fahrer-Weltmeisterschaft auf Asphalt erringen, nachdem es zuvor bereits 220 Titel in anderen Kategorien gab - unter anderem die Konstrukteurs-WM in der 125cc-Klasse 2005. Daher war auch KTM-CEO Stefan Pierer nach Corteses Erfolg in Malaysia in bester Laune.

"Ein unglaublicher und wunderschöner Tag für KTM und alle seine Rennfans. Der erste Fahrer-Weltmeistertitel durch Sandro auf Asphalt ist ein weiterer unvergesslicher Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens", sagte Pierer.

Gleichzeitig gratulierte er auch Zulfahmi Khairuddin und Jonas Folger, die ebenfalls mit KTM-Material auf das Podest fuhren. Khairuddin feierte damit am Tag nach seiner ersten Pole und seinem 21. Geburtstag ausgerechnet bei seinem Heimrennen das erste Podest eines Malaien. "Die heutigen Leistungen von Zulfahmi und Jonas krönten zudem den Erfolg und sind eine perfekte Demonstration unseres Engagements in der WM", meinte Pierer. "Heute wurde KTM- und Motorsportgeschichte geschrieben."


Weitere Inhalte:

nach 9 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x