Moto2 - Cortese: Keine Arm-Probleme mehr

Ein hart erkämpfter Punkt

Sandro Cortese staubte auf dem Sachsenring einen WM-Zähler ab. Das Wichtigste ist aber, dass sein Arm keine Probleme bereitete und eine Operation unnötig ist.

Motorsport-Magazin.com - Sandro Cortese holte sich beim Heim-Grand-Prix mit Rang 15einen WM-Punkt. Von Startplatz 19 kämpfte sich der Moto2-Rookie innerhalb der 29 Runden des Rennens in die Top-15 vor und fuhr somit zum vierten Mal in dieser Saison in die Punkteränge.

Heute hat es mit einem Punkt geklappt. Es ist zwar nur einer, aber der war wirklich hart erkämpft.
Sandro Cortese

Beim Start konnte sich der letztjährige Sachsenring-Sieger im Pulk behaupten und seine Position halten. Er hatte im Kampf mit dem Schweizer Randy Krummenacher und dem Spanier Axel Pons die Nase vorn und versuchte in den letzten Runden zu Esteve Rabat aufzuholen. Als er sah, dass er das Tempo des WM-Dritten nicht mitgehen konnte, fuhr er schließlich einen sicheren 15. Platz nach Hause.

"Für uns war es ein ziemlich hartes Wochenende. Wir waren immer weit weg von den Top-15-Plätzen. Heute hat es mit einem Punkt geklappt. Es ist zwar nur einer, aber der war wirklich hart erkämpft", freute sich der Kalex-Pilot, der mit der geleisteten Arbeit sehr zufrieden war. "Ich würde behaupten, dass wir uns gegenüber Assen nochmal steigern konnten. Ich werde jetzt versuchen, mich in der Sommerpause so gut es geht zu regenerieren, um dann in der zweiten Saison-Hälfte wieder neu anzugreifen."

Die positivste Erkenntnis des Wochenendes dürfte sein, dass sein Arm über das Wochenende keine Probleme mehr bereitete und somit eine Operation hinfällig wird. "Ich hatte über das ganze Wochenende keine Schmerzen mehr in meinem Arm. Das würde also auch die OP ausschließen", erklärte Cortese.


Weitere Inhalte:

nach 11 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x