Mehr Sportwagen - 24 Stunden Dubai: Schubert mit BMW Z4 GT3 dabei

Paket an Heiligabend festgezurrt

Schubert Motorsport will bei den 24 Stunden von Dubai versuchen, an große Erfolge anzuknüpfen. Die Speerspitze bildet der BMW Z4 GT3 mit der Startnummer 76.

Motorsport-Magazin.com - Am 10. Januar fällt der Startschuss zum ersten Höhepunkt der Motorsport-Saison 2014. Bei den 24 Stunden von Dubai wird Schubert Motorsport mit zwei Fahrzeugen antreten und versuchen, an die großen Erfolge bei diesem Langstrecken-Klassiker anzuknüpfen. Als Speerspitze kämpft das SX Team Schubert im BMW Z4 GT3 mit der Startnummer 76 und mit den Fahrern Bill Auberlen, Dane Cameron, Paul Dalla Lana und Dirk Werner um einen Podestplatz im Gesamtklassement.

2011 konnte Schubert Motorsport mit einem BMW Z4 GT3 das Rennen in Dubai gewinnen. Bereits damals gehörten Auberlen und Dalla Lana zum Team und wurden im Schwesterauto des Siegers Fünfte. Werner fuhr bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps 2011 für das Team Schubert und belegte damals den zweiten Rang.

Wie im Vorjahr wird auch das Racingdivas Team Schubert wieder in Dubai am Start sein. In einem BMW 320d versuchen die fünf Pilotinnen Natasja Smit-Sø, Gaby Uljee, Sandra van der Sloot, Paulien Zwart und Shirley van der Lof, ihren Vorjahressieg in der Klasse A3T zu wiederholen.

Das Team aus Oschersleben wird am Sonntag nach Dubai aufbrechen und den BMW Z4 GT3 am kommenden Mittwoch zum ersten Mal auf den Wüstenkurs schicken. Rennstart ist am Freitag, dem 10. Januar, um 14 Uhr Ortszeit.

Stefan Wendl (Teammanager Schubert Motorsport): "Wir freuen uns sehr, auch 2014 wieder einen BMW Z4 GT3 in Dubai ins Rennen schicken zu können. Nach guten Gesprächen mit Paul und Bill beim Jahresabschluss von BMW Motorsport in München konnten wir pünktlich an Heiligabend unser Paket für den ersten Saisonhöhepunkt 2014 festzurren. Wir haben uns an unsere guten Beziehungen in der Vergangenheit erinnert und wollen 2014 erneut um einen Podestplatz kämpfen. Dabei wird Dirk Werner mit seiner Klasse und Erfahrung ein ebenso wertvolles Teammitglied sein wie Dane Cameron, der in der GRAND-AM Series schon viel Langstreckenerfahrung gesammelt hat. Von unseren Racingdivas erhoffe ich mir, dass sie gegen die deutlich stärker gewordene Konkurrenz ihren Klassensieg aus dem Vorjahr wiederholen können."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x