Mehr Sportwagen - BMW gratuliert Chip Ganassi: Beeindruckend

Montoya überglücklich

Mit dem fünften Daytona-Sieg arbeitet Chip Ganassi weiter an seiner Legendenbildung. Glückwünsche gibt es auch aus Deutschland.

Motorsport-Magazin.com - Fünfter Streich von Chip Ganassi: Die US-Rennsportlegende konnte mit ihrem Chip Ganassi Racing Team am Sonntag bereits zum fünften Mal das 24-Stunden-Rennen von Daytona gewinnen. Scott Pruett, Juan Pablo Montoya, Memo Rojas und Charlie Kimball sorgten im BMW Riley mit der Startnummer 01 für den zweiten gemeinsamen Daytona-Sieg von Chip Ganassi und BMW nach 2011.

"Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft von Chip Ganassi, die ihrer beeindruckenden Motorsport-Erfolgsgeschichte mit dem erneuten Sieg in Daytona ein weiteres Kapitel hinzugefügt hat", sagte BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt. "Ich gratuliere zudem allen BMW Ingenieuren, die dazu beigetragen haben, dass BMW Power bei diesem unglaublich harten und strapaziösen Rennen den Takt vorgeben konnte. Drei Daytona-Prototypen mit BMW Motor auf den ersten drei Startplätzen, die schnellste Rennrunde und der erneute Sieg sprechen für sich."

Ich bin in der Startnummer 01 jetzt vier Mal in Daytona gestartet. Drei Mal habe ich gewonnen, einmal war ich Zweiter. Ich kann mich also nicht beschweren.
Juan Pablo Montoya

Die beiden Ganassi-Autos waren nach überlegenen Bestzeiten im Qualifying aus der ersten Startreihe ins Rennen gegangen und hatten das Geschehen auf dem Daytona International Speedway über weite Strecken bestimmt. Der siegreiche BMW Riley mit der Startnummer 01 lag mehr als 400 der 709 absolvierten Runden in Führung. Auch die Startnummer 02 führte das Rennen zwischenzeitlich an, musste jedoch vorzeitig aufgeben.

Besonderen Grund zum Jubel hatte Pruett, der zum fünften Mal in Daytona triumphierte und dadurch den Rekord von Hurley Haywood einstellte. "Das war ein unglaublicher Tag", meinte Pruett nach seiner Rekordfahrt. "Wir haben in Juan Pablo Montoya, Memo Rojas und Charlie Kimball einfach unglaublich talentierte Fahrer im Team, die ins Auto steigen und den Sieg nach Hause fahren können." Montoya, der in seiner Formel-1-Zeit für das BMW Williams F1 Team vier Rennen gewonnen hatte, stand zum dritten Mal in Daytona ganz oben auf dem Siegerpodest und sagte: "Ich bin in der Startnummer 01 jetzt vier Mal in Daytona gestartet. Drei Mal habe ich gewonnen, einmal war ich Zweiter. Ich kann mich also nicht beschweren."


Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x