Mehr Rallyes - Abschiedstournee des Skoda Octavia WRC

Kahle/Doerr peilen Podestplatz an

Am kommenden Wochenende bestreiten Matthias Kahle und Christian Doerr die Rallye Krkonose im tschechischen Riesengebirge.

Motorsport-Magazin.com - Eine große Ehre wurde Matthias Kahle und Copilot Christian Doerr bereits vor Beginn der Rallye Krkonoše (9. Juni) zuteil: Die deutschen Gaststarter bekamen vom Veranstalter die Startnummer 1 zugeteilt und werden somit das 130 Teilnehmer starke Feld anführen. Bei der Sprintrallye, die rund 130 Kilometer von Kahles Heimatstadt Görlitz entfernt ausgetragen wird, erwartet Kahle/Doerr allerdings starke Konkurrenz. Die Starterliste enthält allein fünf World Rally Cars sowie drei Fahrzeuge der S2000-Kategorie. Haushoher Favorit auf den Gesamtsieg ist der Tscheche Tomas Kostka auf einem Citroën C4 WRC.

Kahle/Doerr wollen in ihrem elf Jahre alten Škoda Octavia WRC möglichst lange im Windschatten des C4 bleiben. Die sächsische Fahrerpaarung hofft, von den Erfahrungen aus dem Vorjahr zu profitieren und nach dem dritten Platz von 2011 erneut auf das Siegerpodest zu fahren. Dabei findet die Rallye für die Škoda-Truppe unter erschwerten Bedingungen statt. Das Gros des Einsatzteams Juka Motorsport kann an der Veranstaltung im Riesengebirge nicht teilnehmen, weil sie bereits auf dem Weg nach Sizilien zur Targa Florio sind. Dort betreut Juka Motorsport ein Wochenende später den Fabia S2000 von Sepp Wiegand, der unter der Bewerbung von Škoda Auto Deutschland startet.

Matthias Kahle: "Ich freue mich jedes Mal, wenn ich in den Octavia steigen darf. Auch nach elf Jahren lässt sich das Auto noch toll fahren. Die Konkurrenzsituation wird natürlich immer schwieriger, aber wir wollen trotzdem versuchen, wieder vorne mitzufahren. Die Strecken im Riesengebirge kennen wir ja schon aus dem Vorjahr, die sind selbst für tschechische Verhältnisse sehr anspruchsvoll und verlangen von den Fahrern wirklich alles ab. Ich hoffe, wir können wieder eine gute Show abliefern wie zuletzt bei der Rally Lužické Hory."

Christian Doerr: "Ich erinnere mich noch gut an den Start der Rallye im Vorjahr: Der war in den Innenstadt von Trautenau [Trutnov], links und rechts bildeten die Menschen eine Gasse für die Autos. So etwas habe ich vorher noch nie erlebt. Wir freuen uns auf die nächste spannende Rallye in Tschechien und auf den nächsten Auftritt im Octavia WRC. Wie man hört, werden uns auch diesmal wieder einige Fans aus der Heimat begleiten, was uns natürlich besonders freut. Das Ergebnis ist für uns nicht so wichtig, wir wollen Spaß haben im Cockpit und den Fans etwas bieten!"


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x