Le Mans Serien - Turvey holt Imola-Pole

Ferrari siegt im GT-Qualifying

In Imola findet heute das zweite Saisonrennen der ELMS statt. Vom ersten Startplatz bei den drei Stunden in Italien geht Jota ins Rennen.
von

Motorsport-Magazin.com - Bei knapp 19 Grad Außentemperatur ging es im Qualifying um die Startaufstellung in den vier Klassen. Die ersten Zeiten bei den Prototypen fuhren Mathias Beche im Oreca von Thiriet by TDS und Tom Kimber-Smith im Zytek von Greaves, doch in den folgenden Minuten wechselte die Spitze im Sekundentakt.

Am Ende reichte es für einen starken Oliver Turvey mit 1:34.343 Minuten und den Zytek von Jota zur Pole. Vom zweiten Startplatz geht TDS ins Rennen, gefolgt von Brendon Hartley für Murphy und dem Signatech-Alpine. Der schnellste der drei LMPC-Starter war im Qualifying Gary Hirsch.

GT-Pole für Ram Racing

Die ersten Bestzeiten in der GTE-Am gingen an die beiden Ferraris von Ram Racing mit Zeiten unter 1:42.8 Minuten. Das dritte Auto auf dem Zeitentableau war in der Anfangsphase der GTC-Lamborghini mit Peter Kox, dem einzigen Doppelstarter (Imola und 24 Stunden am Nürburgring) im Feld. Hinter Gunnar Jeanette und Matt Griffin verbesserte sich Patrick Long im Porsche von IMSA Performance erst auf Rang drei, dann mit 1:42.055 Minuten an die Spitze.

Nach einem Dreher schaffte Griffin noch zwei gezeitete Runden und mit 1:41.994 Minuten die Pole. Hinter ihm, Long und Jeanette folgen der JMW-Ferrari und das erste Auto von AF Corse ins Rennen. Vom sechsten Platz bei den GTs startet der Kox-Gallardo als erster GTC vor zwei weiteren AF-Corse-Ferraris und Christian Ried für Proton.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x