IndyCar - Conway gewinnt zweites Toronto-Rennen

Von 11 auf 1

Mike Conway gewinnt den Reifenpoker von Toronto. Neben ihm stehen Tony Kanaan und Will Power auf dem Podium.
von

Motorsport-Magazin.com - Für die IndyCar-Piloten stand am Sonntag in Toronto eine Doppelschicht auf dem Programm. Aufgrund schwerer Regenfälle musste der für Samstag geplante Lauf auf Sonntag verschoben werden. Während das erste Rennen Sebastien Bourdais gewann, setzte sich im zweiten Lauf der Brite Mike Conway durch und feierte nach Long Beach seinen zweiten Saisonsieg.

Conway startete nur von der elften Position, doch eine mutige Strategie war für ihn der Weg zum Erfolg. Nachdem es zu Beginn des Rennens zu regnen begonnen hatte, war der Carpenter-Pilot der erste Fahrer, der bei abtrocknender Strecke zurück auf die Slicks wechselte - ein entscheidender Vorteil.

Tony Kanaan wurde Zweiter - Foto: IndyCar

Conway überholte einen Teil seiner Konkurrenten, als diese später als er stoppten, während er an Justin Wilson, Josef Newgarden, Carlos Huertas und Luca Filippi, die allesamt noch auf Regenreifen unterwegs waren, auf der Strecke vorbeiging. Gerade als der Brite an der Spitze lag und sich begann, vom Rest des Feldes abzusetzen, wurde das Rennen per roter Flagge unterbrochen.

Beim Restart behielt Conway jedoch die Oberhand und kam 3,4 Sekunden vor Tony Kanaan ins Ziel, während Will Power Dritter wurde. Dahinter folgten Charlie Kimball, Takuma Sato, Jack Hawksworth, Scott Dixon und Marco Andretti. Komplettiert wurden die Top-10 von Sebastien Bourdais und Justin Wilson.

Der Meisterschaftsführende Helio Castroneves erlebte einen Rückschlag und wurde nur Zwölfter. Sein Vorsprung auf Power beträgt nun 13 Punkte, während Ryan Hunter-Reay, der 14. wurde, bereits 69 Zähler zurückliegt. Schlecht lief es für Juan Pablo Montoya: Der Kolumbianer rutschte auf nasser Strecke in die Reifenstapel und wies letztlich vier Runden Rückstand auf.


Weitere Inhalte:

nach 15 von 15 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x