IDM - Doppeltes Pech für Smrz am Nürburgring

Stürze und Wetterkapriolen

Zum vierten Lauf war der IDM-Tross nach einem Jahr Pause wieder in der Eifel, auf dem Nürburgring zu Gast. Für Matej Smrz lief das Wochenende nicht nach Plan.

Motorsport-Magazin.com - Bereits am Samstag unterstrich der Team Yamaha Motor Deutschland Fahrer Matej Smrz mit der Bestzeit in der Superpole seine Ambitionen und der erste Startplatz sollte eine gute Ausgangslage für die beiden Rennen am Sonntag sein. Pünktlich zum ersten Rennen am Sonntag öffnete der Himmel seine Schleusen und das Rennen wurde von der Rennleitung als Wet-Race deklariert, somit war klar, dass alle Fahrer auf Regenreifen starten würden.

Mit einem guten Start konnte sich Smrz direkt zu Beginn in Szene setzen, bog als Dritter in die erste Kurve ein und kam als Führender aus der ersten Runde auf dem nassen Nürburgring zurück. Der schnelle Tscheche fackelte nicht lange und zog mit guten Rundenzeiten seine Bahnen, doch in der sechsten Runde war für Smrz Endstation. Nach einem Sturz musste Smrz das Rennen vorzeitig beenden, blieb aber unverletzt. Teamkollege Luca Hansen, der von Startplatz zwölf in das Rennen ging, verlor am Start an Boden und fiel bis auf Rang 17 zurück. In den folgenden Runden startete der Midlumer seine persönliche Aufholjagd und konnte einige Plätze zurückerobern. Am Ende stand für Hansen in der Superbike-Klasse der zehnte Rang in der Ergebnisliste.

Rennen zwei: Sturz für Smrz

Das zweite Rennen, das am Nachmittag gestartet wurde, verlief für Smrz erneut sehr gut und nach einem guten Start von der Pole-Position kam Smrz als Dritter aus der ersten Runde zurück. Doch die Freude dauerte nicht lange, denn erneut musste Smrz das Rennen nach einem Sturz beenden. Glücklicherweise blieb der YZF-R1 Fahrer auch im zweiten Rennen unverletzt. Mehr Glück hatte Luca Hansen, der diesmal mit einem besseren Start Boden gut machen konnte und bereits nach zwei Runden auf dem achten Rang um den Kurs fuhr. Nach dem Rennabbruch in der elften Runde, Hansen lag zu diesem Zeitpunkt auf dem zehnten Rang, ging es für die Superbike-Piloten zurück in die Startaufstellung zum Re-Start. Auch im zweiten Teil des zweiten Rennens konnte Hansen gute Rundenzeiten fahren und am Ende als Achter in der Superbike-Klasse über den Zielstrich fahren.

In der Meisterschaftswertung steht Matej Smrz nach acht von 16 Rennen mit 58 Punkten auf dem neunten Rang, Teamkollege Luca Hansen folgt zwei Plätze dahinter mit 53 Punkten. Für die Superbike*IDM-Fahrer geht es nun in eine dreiwöchige Pause, bevor am 20. Juli das nächste Rennen in Schleiz auf dem Programm steht.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x