Exklusiv

IDM - Interview - Xavi Fores: IDM ist nicht leicht

In Deutschland angekommen

SUPERBIKE*IDM Rookie Xavi Fores gewann fünf der sechs Rennen 2014. Motorsport-Magazin.com sprach nach dem dritten Event in Oschersleben mit dem Spanier.
von

Motorsport-Magazin.com - Kannst du dieses Rennwochenende in Oschersleben kurz zusammenfassen?
Xavi Fores: Ja, das war ein perfektes Wochenende. Wir fanden schon von Anfang an ein gutes Setup für das Bike hier in Oschersleben, um richtig schnell zu sein. Wir sind abgesehen vom ersten Freien Training in jeder Session des Wochenendes die besten Rundenzeiten gefahren. Ich konnte beide Rennen gewinnen und bin natürlich sehr zufrieden.

Ich komme nach und nach richtig gut mit den Leuten hier zurecht
Xavi Fores

Wie gefällt dir die deutsche Meisterschaft allgemein?
Xavi Fores: Ich muss sagen, dass ich sehr zufrieden bin. Die Leute haben mich sehr gut aufgenommen und machen es mir sehr angenehm hier zu fahren. Natürlich ist es nicht leicht, weil ich weit weg von zu Hause bin, ständig auf neue Rennstrecken komme und noch immer dauernd auf neue Menschen treffe, die ich noch nicht kenne. Aber ich komme nach und nach richtig gut mit den Leuten hier zurecht, werde gut behandelt und das ist für mich persönlich das Wichtigste.

Es scheint, als wäre es eine Leichtigkeit für dich, einfach fast alle Rennen zu gewinnen…
Xavi Fores: Nein, leicht ist das nicht. Markus [Reiterberger] und Max [Neukirchner] sind immer sehr dicht an mir dran. Nur dieses Wochenende war ich ein kleines bisschen schneller als die beiden, denn wir haben richtig hart gearbeitet. In Zolder, am Rennwochenende davor, waren die beiden wirklich an mir dran. Das erste Rennen konnte ich dort erst in der letzten Kurve gewinnen und im zweiten kamen beide an mir vorbei. Aber wir bleiben zuversichtlich, arbeiten auch weiter hart und versuchen, auch in den kommenden Rennen so viele Punkte wie möglich mitzunehmen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x