IDM - Moto3 - Kappler gewinnt frühzeitig

Titelentscheidung fällt in Hockenheim

Mit zwei taktisch starken Rennen sicherte sich Max Kappler am Sonntag auf dem Hockenheimring vorzeitig den Moto3-Meistertitel in der SUPERBIKE*IDM 2013.

Motorsport-Magazin.com - Vor der letzten Veranstaltung auf dem Lausitzring im Oktober führt Maximilian Kappler souverän und uneinholbar die Meisterschaftstabelle mit 78 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten an. Die freien Trainings am Freitag in Hockenheim deuteten bereits wieder an, das Kappler und der Sieger des Red Bull Rookies Cup, der Tscheche Karel Hanika, erneut das Maß der Dinge sein werden. In beiden Qualifikationstrainings am Samstag fuhr Hanika jeweils die Bestzeit, Kappler folgte, allerdings mit einem bislang nicht gewohnten Rückstand.

Ich wollte unbedingt hier auf dem Hockenheimring, und damit bereits vor der letzten Veranstaltung, die Meisterschaft klar machen
Maximilian Kappler

Am Sonntag fuhr er im ersten Rennen auf Nummer sicher undwurde er als Zweiter abgewunken. Das zweite Rennen verlief anfangs wesentlich spannender als das am Morgen. Kappler setzte Hanika in den ersten Runden unter Druck. Leider kamen ihm Fahrer der IG Königsklasse bereits nach wenigen Runden beim Überrunden in die Quere. Kappler fuhr somit erneut einen bedachten zweiten Platz ein.

"Ich wollte unbedingt hier auf dem Hockenheimring, und damit bereits vor der letzten Veranstaltung, die Meisterschaft klar machen. Das war ich meinem tollen Team schuldig. Sie alle haben in dieser Saison einen tollen Job gemacht. Eigentlich wollte ich das zweite Rennen gewinnen. Aber nachdem ich einige gefährliche Situationen beim Überrunden von Fahrern der IG Königsklasse hatte, wollte ich nur noch den Titel, der Rest war mir egal. Danke noch einmal an das Team, an meine Sponsoren und natürlich an meine Familie", freute sich Kappler.

Teammanager Dirk Heidolf ergänzte: "Perfekt. Eine tolle Leistung von Max in dieser Saison. Den Titel hat er sich verdient. Dennoch müssen wir nach vorn schauen und uns auf die neuen, noch schwierigeren Aufgaben konzentrieren. Aber jetzt können wir erst einmal kurz feiern."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x