IDM - Kappler zwischen Platz zwei und Sturz

Auf und ab in Zolder

Nach einem zweiten Platz am Samstag wollte Maximilian Kappler auch im zweiten Lauf wieder so viele Punkte wie möglich einfahren.

Motorsport-Magazin.com - Das zweite Moto3-Rennen in Zolder wurde zwei Mal mit der roten Flagge abgebrochen, einmal wegen einsetzendem Regen, das zweite Mal wegen Maximilian Kappler. Nach dem Rennabbruch nach lediglich drei gefahrenen Runden, als Kappler wieder auf Platz zwei lag, kam es zum Neustart. Leider war sein Start diesmal nicht ganz so gut, sodass er "nur" als Vierter aus der ersten Runde kam. Bei dem Versuch, sich wieder nach vorn zu arbeiten, übersah er vermutlich eine noch nasse Stelle im Kurvenausgang und konnte einen Highsider leider nicht verhindern. Da Kappler und sein Motorrad jedoch an einer gefährlichen Stelle lagen, wurde das Rennen abgebrochen.

Kappler wurde im Medicalcenter sofort untersucht - es konnte zum Glück keine Verletzung diagnostiziert werden. Ein kleines Lächeln konnte man Kappler nach der Rückkehr in die Box dennoch herauslocken - trotz des Rennabbruches wurde er als Vierter gewertet und da auf Platz zwei ein Gaststarter fuhr, erhält er 16 Punkte für den dritten Platz. Mit seinen Punkten vom Wochenende klettert er auf Rang zwei der Gesamtwertung.

"Nach dem guten zweiten Platz am Samstag wollte ich es wiederholen. Nach jedoch einem chaotischen Rennen bin ich leider drei Runden vor Schluss per Highsider gestürzt. Das Rennen wurde abgebrochen und ich wurde als Vierter gewertet. Jetzt schaue ich nach vorn und greife in Oschersleben wieder voll an", resümierte Kappler.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x