GP2 - Fix: Marciello fährt für Racing Engineering

Fantastische Plattform

Ferrari-Schützling Raffaele Marciello tritt 2014 wie erwartet für Racing Engineering in der GP2 an.
von

Motorsport-Magazin.com - Was bereits seit geraumer Zeit vermutet worden war, ist nun offiziell: Formel-3-Europameister Raffaele Marciello geht in der kommenden Saison für Racing Engineering in der GP2 an den Start. Der 19-jährige Italiener ist Mitglied der Ferrari Driver Academy und soll langsam an die Formel 1 herangeführt werden. Marciello feierte in der Vorsaison 13 Siege und stand 18 Mal auf dem Formel-3-Podium.

In der F3 EM war Marciello unantastbar - Foto: F3 EM

"Ich sehr glücklich, ein Teil von Racing Engineering zu sein", freut sich der Italiener auf seine neue Aufgabe. "Es ist eines der stärksten Teams und ich fühle mich dort am besten aufgehoben und bin sehr stolz, mit ihnen zu arbeiten." Die GP2 sei eine fantastische Plattform, da man mehr über das Reifenmanagement lernen könne und sich in unmittelbarer Umgebung der Formel 1 aufhalte, so Marciello weiter. "Ich bin sehr dankbar für die fortgesetzte Unterstützung der Ferrari Driver Academy und die Chance, für mein neues Team zu fahren. Ich bin sicher, wir werden einen sehr guten Job machen."

Alfonso de Orléans- Borbón, Präsident von Racing Engineering, streut seinem Neuzugang Rosen. "Ich bin stolz, dass Raffaele dieses Jahr für uns fährt und zuversichtlich, dass seine Erfahrung und die Unterstützung der Ferrari Driver Academy ein Gewinn für Racing Engineering und unsere Ziele in dieser Saison sein wird", erklärt er. "Wir sind sehr glücklich, dass wir für die Saison 2014 den aktuellen F3-Europameister in unseren Reihen haben. Das ist etwas, das uns noch mehr motivieren wird, unsere Ergebnisse der letzten Saison zu wiederholen, wenn nicht sogar zu verbessern."

Racing Engineering stellte im Vorjahr mit dem Schweizer Fabio Leimer den GP2-Champion und belegte in der Teamwertung den dritten Rang.

Das GP2-Starterfeld für die Saison 2014

Team Fahrer 1 Fahrer 2
Russian Time
Carlin Julian Leal
Racing Engineering Raffaele Marciello
DAMS Jolyon Palmer Stephane Richelmi
ART Grand Prix Stoffel Vandoorne Takuya Izawa
Hilmer Motorsport Daniel Abt Facu Regalia
Rapax Simon Trummer
Arden International Rene Binder Andre Negrao
Caterham Racing Alexander Rossi Rio Haryanto
MP Motorsport Daniel De Jong
Trident
Campos Arthur Pic Kimiya Sato
Venezuala GP Lazarus

Weitere Inhalte:

nach 8 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x