GP2 - Harte Starfe: Monaco-Dämpfer für Haryanto

Im Fürstentum zehn Plätze zurück

von

Motorsport-Magazin.com - Die Rennleitung in Barcelona hat im Anschluss an das Sprintrennen vom Sonntag eine Strafe gegen Rio Haryanto ausgesprochen. Der Addax-Pilot war eine Runde vor Schluss Sergio Canamasas ins Auto gerauscht und hatte in der Schikane den Heckflügel des Spaniers abrasiert. Glück hatte beim engen Kampf in der Schlussphase, bei dem gleich zehn Autos um die letzten Punkte rangelten, Daniel Abt - der Deutsche fuhr neben den beiden Crash-Piloten und hatte bei der Kollision einen Logenplatz: Während er am Ende als Achter jedoch einen Punkt mit nach Hause nahm, blieb für Haryanto nur die unverhältnismäßig hohe Strafe von einer Rückversetzung um zehn Startplätze für das nächste Rennen. Besonders bitter: Dann gastiert die GP2 in Monaco - auf dem engen Kurs in den Häuserschluchten am Mittelmeer ist das Überholen fast unmöglich.

Schlussphase im GP2-Sprint in Barcelona: (3:00 Min.)

Weitere Inhalte:

nach 6 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x