GP2 - Calado: In letzter Kurve Platz zwei verloren

Blitzstart in Spa

James Calado fuhr nach einem Traumstart im Sprintrennen auf das Podium. Es hätte noch besser werden können, doch die Reifen machten in Spa nicht mehr mit.

Motorsport-Magazin.com - James Calado erlebte ein erfolgreiches Rennwochenende in Spa-Francorchamps. Der Lotus-Pilot schnappte sich im Hauptrennen zuerst den zweiten Platz hinter Marcus Ericsson und fuhr im zweiten Rennen am Sonntagmorgen als Dritter erneut auf das Podium. Beinahe hätte der Brite sein Vortagesresultat wiederholen können, doch in der letzten Kurve vor Rennende musste er Felipe Nasr den Vortritt überlassen, während Josef Kral souverän zu seinem Premierensieg fuhr. "Meine Pace war gut", sagte Calado. "Aber es war schwierig, mit Kral mitzuhalten und meine Reifen zu schonen. Die letzten drei Runden waren hart, das Auto war beim Bremsen instabil."

Verfolger Nasr konnte sich dank besserer Reifen schließlich kurz vor Schluss an Calado vorbeischieben. Trotzdem ärgerte sich Calado nicht, schließlich hatte er das Rennen wegen des Reverse-Grid-Systems nur von Startplatz sieben in Angriff genommen. "Es war ein fantastisches Rennen", bilanzierte er. "Ich hatte einen blitzschnellen Start und schaffte es von der siebten Position fast auf Platz eins."

In der Gesamtwertung schob sich Calado auf den dritten Rang vor und hat zwei Runden vor Saisonende 44 Zähler Rückstand auf den Zweitplatzierten Davide Valsecchi. "Ich habe im Vergleich zu den Jungs vor mir nichts zu verlieren", grinste Calado. "Nach den fantastischen Rennen in Spa geht es jetzt zur nächsten tollen Strecke nach Monza - ich freue mich schon drauf."


Weitere Inhalte:

nach 1 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x