Formel E - Abt Sportsline startet mit Abt und di Grassi

Absolute Wunschpaarung

Abt Sportsline startet mit dem ehemaligen F1-Piloten Lucas di Grassi sowie Youngster Daniel Abt in die erste Saison der neuen Formel E.

Motorsport-Magazin.com - "Mit Daniel und Lucas haben wir unsere absolute Wunschpaarung verpflichtet", sagt Teamchef Hans-Jürgen Abt. "Mein Dank geht an Audi, die Lucas für den Start in der Formel E freigestellt haben. Er war von Anfang an in die Entwicklung der Serie eingebunden und ist deshalb einer der begehrtesten Namen in der Szene - wir sind stolz, dass er sich für uns entschieden hat."

Der 29 Jahre alte Brasilianer startete schon in der Formel 1, verschiedenen Formel-Serien sowie bei Langstreckenrennen. 2014 zählt di Grassi erneut zum Audi-Kader und tritt in der Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC und in Le Mans an. "Ich freue mich, dass mir Audi die Chance gibt, sowohl im Sportwagen als auch in der Formel E zu fahren", sagt di Grassi. "Ich verfolge die Einsätze von ABT Sportsline schon lange - eine sehr professionelle und coole Mannschaft und mein erster Ansprechpartner. Schön, dass es geklappt hat. Wir haben viel vor..." Die ersten Tests sind für Juni geplant.

Das zweite Cockpit des einzigen deutschen Formel-E-Teams erhält Daniel Abt. Der 21 Jahre alte Kemptener geht 2014 in seine zweite GP2-Saison, nachdem er zuvor den Vizetitel in der GP3 geholt hat. Als Sohn von Teamchef und Geschäftsführer Hans-Jürgen Abt war er einer der ersten Bewerber. "Ich war von der ersten Minute an sehr begeistert von den Ideen der Formel E und natürlich noch mehr davon, dass ABT Sportsline mit einem eigenen Team an den Start geht", sagt Daniel Abt. "Dass ich in der Debütsaison mit dabei bin, ist eine Ehre und eine riesige Herausforderung zugleich."



Die FIA Formula E wird mit maximal 270 PS starken Elektroautos in zehn Großstädten rund um den Globus ausgetragen. Das einzige deutsche Rennen findet am 30. Mai 2015 in Berlin statt. Obwohl der Auftakt erst am 13. September in Peking (China) steigt, laufen die Vorbereitungen schon jetzt auf Hochtouren: Im Mai sollen die zehn Teams aus aller Welt die gemeinsame Basis in Donington (Großbritannien) beziehen, wo die Autos für die ersten Testfahrten vorbereitet werden.

"Unsere Planungen rund um die Formel E sind perfekt im Zeitplan", freut sich Thomas Biermaier, der als Sportdirektor alle Motorsportaktivitäten bei ABT verantwortet. "Unsere beiden Wunschfahrer sind an Bord und auch die Gespräche mit Partnern, Sponsoren, Ingenieuren und Mechanikern laufen sehr positiv. Ich bin mir sicher, dass wir schon bald eine schlagkräftige Mannschaft zusammen haben werden."


Weitere Inhalte:

nach 1 von 10 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x