Formel 1 - Spa-Crash: Lauda bleibt bei seiner Meinung

Rosberg trägt Schuld an Kollision

Zwar hat sich Niki Lauda für seine harte Kritik bei Nico Rosberg entschuldigt, dennoch bleibt er der Meinung, dass der Deutsche an der Kollision schuld war.
von

Motorsport-Magazin.com - Trotz der Entschuldigung bleibt Niki Lauda weiterhin der Ansicht, dass Nico Rosberg schuld am Unfall in Belgien war. Der Österreicher betonte, dass er sich nicht entschuldigt hat, weil sich seine Meinung geändert hat. "Ich habe mich entschuldigt, weil ich mit ihm nicht zuerst gesprochen habe. Das war ihm gegenüber nicht fair, denn er konnte seine Sicht nicht schildern", erklärte der dreifache Formel-1-Weltmeister der Bild.

Nichtsdestotrotz ist er weiterhin der Ansicht, dass die Kollision Rosbergs Fehler war. Das sah auch der Deutsche mit etwas Abstand ein und entschuldigte sich bei Mercedes, Lewis Hamilton und den Fans. Über die Entschuldigung seitens Laudas freute er sich dennoch. "Es war eine nette Geste, die ich natürlich akzeptiert habe", erklärte der Mercedes-Pilot.

Mika Häkkinen, der selbst zwei Weltmeistertitel einfuhr, versteht die ganze Aufregung um die Kollision zwischen Rosberg und Hamilton nicht. "Ich war zwar vor längerer Zeit in der Formel 1, doch zwei Teamkollegen, die gegeneinander kämpfen, sind ganz normal - speziell wenn das Auto so stark ist. Da nur einer von ihnen Weltmeister werden kann, entstehen einfach Spannungen", sagte der Finne.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x