Formel 1 - DRS-Zone in der Parabolica

Warwick unterstützt die Rennleitung

Die FIA hat die letzten Entscheidungen für das Hockenheim-Wochenende getroffen und die DRS-Zone festgelegt sowie Derick Warwick zum Fahrersteward ernannt.
von

Motorsport-Magazin.com - Die FIA hat die DRS-Zone für den Großen Preis von Deutschland auf den Hockenheimring am kommenden Wochenende bekannt gegeben. Erwartungsgemäß wird es nur einen Aktivierungsbereich geben. Dieser befindet sich auf der langen Parabolica vor der Anfahrt zur Spitzkehre. Die Abstandmessung zur Aktivierung des verstellbaren Heckflügels erfolgt kurz davor: Im Anschluss an Turn vier wird vor dem Einbiegen auf den High-Speed-Abschnitt auf die Uhr gesehen. Die Formel 1 ist auf dem Hockenheimring heuer erstmals mit dem DRS unterwegs - beim letzten Auftritt 2010 gab es das System in der Königsklasse noch nicht.

Damit bei den vielen zu erwartenden Duellen am Sonntag dann auch alles glatt läuft, hat die FIA zusätzlich wieder einen Fahrersteward bestimmt. In Hockenheim übernimmt Derek Warwick die Aufgabe des vierten Kommissars. Mit dieser Position hat der Brite bereits Erfahrung, ist es nach Einsätzen in Spanien und Ungarn 2010 sowie in der Türkei und Abu Dhabi im Vorjahr doch bereits seine fünfte Berufung. In seiner aktiven Laufbahn bestritt Warwick 147 Grand-Prix, fuhr dabei unter anderem für Renault und Lotus. Auch in Le Mans konnte der heute 57-Jährige 1992 gewinnen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x