Formel 1 - Hersteller wollen V6-Motoren

F1-Kommission muss erst zustimmen

Um die aktuelle Pattsituation in Sachen Motorenreglement zu beenden, soll die F1-Kommission darüber abstimmen, zukünftig 1,6 Liter V6-Turbomotoren einzusetzen.

Motorsport-Magazin.com - Immer noch sorgt das Motorenreglement, das ab der Saison 2013 eingeführt werden soll, für Diskussionsstoff. Zwischen der FIA und den Herstellern herrscht Uneinigkeit, mit welchen Motoren zukünftig gefahren werden soll. Seitens der Hersteller soll nun ein letzter Vorschlag gefallen sein, um die aktuelle Pattsituation zu beenden und zu einer Einigung zu kommen, mit der alle Parteien leben können.

In einem Meeting in London am Mittwoch sollen die Hersteller die Idee entwickelt haben, anstelle von Vier-Zylinder-Motoren 1,6 Liter V6-Turbomotoren ab der Saison 2014 einzusetzen. Erst ein Jahr später sollen die aktuell geplanten Regeländerungen eingeführt werden. Sollte die F1-Kommission den V6-Plänen zustimmen, würde diese Idee zur Genehmigung weiter an das WMSC gehen. Bereits anfang des Monats hatte die FIA eingeräumt das Reglement aufzuschieben im Falle, dass alle Teams ihre Zustimmung geben.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x