Formel 1 - Coulthard: Vettel macht es wie Alonso

Immer Respekt vor Alonso gehabt

David Coulthard kann zwischen Sebastian Vettel und Fernando Alonso einige Parallelen ziehen und der Persönlichkeit des Spaniers einiges abgewinnen.
von

Motorsport-Magazin.com - Auf den ersten Blick würde man vielleicht nicht sagen, dass Sebastian Vettel und Fernando Alonso besonders viel gemeinsam haben, doch David Coulthard sieht das ein wenig anders. Vor allem ist der Schotte der Meinung, dass Vettel dem Spanier viel ähnlicher ist als Michael Schumacher.

Ruhig und selbstsicher

"Ich war beeindruckt davon, wie innerlich ruhig und selbstsicher Sebastian ist, ohne arrogant zu sein. Wenn man ihn mit Michael Schumacher vergleicht, so wurde Schumacher oft in die Schublade gesteckt, er habe eine arrogante Persönlichkeit. Niemals hat das Seb in seiner kurzen Zeit in der Formel 1 gezeigt", sagte Coulthard der BBC.

Er hat ein Ziel und einen Meilenstein in seinem Leben erreicht, damit den Zähler auf null gesetzt und wird es nun wieder versuchen, so wie Fernando Alonso immer die gleiche Herangehensweise ans Racing hatte
David Coulthard

Ob das nun damit zusammenhänge, ob Vettel so gestrickt sei oder ob er so großgezogen wurde, werde sich mit der Zeit zeigen. Coulthard meinte aber, er wäre überrascht, wenn der Deutsche zu einem distanzierten und unnahbaren Champion würde.

Der Zähler auf null

"Er hat ein Ziel und einen Meilenstein in seinem Leben erreicht, damit den Zähler auf null gesetzt und wird es nun wieder versuchen, so wie Fernando Alonso immer die gleiche Herangehensweise ans Racing hatte - egal ob er bei Minardi, Renault, McLaren oder Ferrari war", meinte Coulthard. Für die Persönlichkeit Alonsos musste der Schotte ebenfalls eine Lanze brechen. So mache es durchaus den Eindruck, der Spanier sei ein eher harter Zeitgenosse.

Man muss jemandes Position respektieren, wenn er sich immer gleich verhält und gleich reagiert
David Coulthard

"Sein ganzes Auftreten schreit praktisch: 'Leg dich nicht mit mir an, sonst nutze ich all meine Möglichkeiten, um es dir heimzuzahlen.' Wenn man ihn aber nicht reizt, dann macht er auch keine Probleme. Ich habe seine Position immer verstanden, auch wenn es einfach gewesen wäre, über ihn herzuziehen, als er und Lewis im gleichen Team waren und es der Brite gegen den 'bösen Spanier' war. Man muss jemandes Position respektieren, wenn er sich immer gleich verhält und gleich reagiert. Ich denke, das ist eine Qualität und keine Schwäche und das hat Vettel auch."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x