Exklusiv

Formel 3 EM - Kolumne - Lucas Auer

Den Titel im Blick

Lucas Auer berichtet in seiner Kolumne auf Motorsport-Magazin.com vom Rennwochenende in Spa und zieht eine Saisonzwischenbilanz.
von

Motorsport-Magazin.com - Hallo zusammen, ich bin gerade aus Spa-Francorchamps vom fünften Rennwochenende der Formel-3-Europameisterschaft nach Hause gekommen.

Leider ist es für mich in Belgien nur durchwachsen gelaufen. Wegen elektrischer Probleme konnte ich am Freien Training nicht teilnehmen, angesichts dessen habe ich im ersten Qualifying als Vierter aber ganz ordentlich abgeschnitten. Im zweiten Qualifying hat es leider, wie es in Spa so oft vorkommt, zu regnen begonnen und wir haben das falsche Setup gewählt, was mich ziemlich weit zurückkatapultiert hat.

Das erste Rennen am Samstag ist wirklich gut verlaufen, mir haben nur acht Zehntel auf Sieger Max Verstappen gefehlt. In den beiden anderen Rennen konnte ich daran aber leider nicht mehr anschließen, weil ich zwei Mal in einen Crash verwickelt wurde. Im zweiten Lauf bin ich deshalb ausgefallen, im dritten war nicht mehr als der 21. Platz drinnen.

im ersten Rennen wurde Lucas Zweiter - Foto: Formel 3 EM

Insgesamt hat es mir in Spa trotzdem sehr gut gefallen. Das ist einfach eine wahnsinnig tolle Strecke, auf der der Fahrer den Unterschied ausmachen kann.

Meisterschaft nicht abgeschrieben

In der Gesamtwertung liege ich momentan punktegleich mit Verstappen auf dem dritten Rang. Esteban Ocon hat sich zwar schon etwas abgesetzt, aber der erste Platz ist für mich trotzdem noch möglich. Ich möchte mich nicht auf den zweiten oder dritten Platz beschränken, sondern habe weiterhin fest den Titel im Blick.

Meine Teamkollegen Felix Rosenqvist und Roy Nissany habe ich bisher klar im Griff, was kein schlechtes Zeichen ist. Aber grundsätzlich sind wir als Team nicht dort, wo wir stehen wollen, da haben uns die anderen beiden Teams noch etwas voraus. Aber noch ist die Saison ja nicht vorbei - wir müssen jetzt den nächsten Schritt machen und anfangen zu Gewinnen.

Am nächsten Wochenende geht es für mich schon auf dem Norisring weiter, wo die Formel 3 im Rahmen der DTM gastiert - mir bleibt also nicht viel Zeit zum Verschnaufen. Die Strecke ist aufgrund des engen Layouts und der vielen Zuschauer sicherlich ein Highlight im Kalender. Ich habe in Nürnberg immer einen guten Job gemacht, deshalb bin ich zuversichtlich, an frühere Erfolge anknüpfen zu können.

Euer Lucas

Unterschrift von Lucas Auer


Weitere Inhalte:

nach 11 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x