eSports - GTP Pro Series – Strohmann gewinnt Hitzeschlacht

Erster Sieg für Gamophy-Racing

Im letzten Lauf vor der Sommerpause sicherte sich Kim Strohmann von Startplatz 14 aus den Sieg vor Stefan Konieczny und Laurin Heinrich.

Motorsport-Magazin.com - Bei Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke startete die GTP Pro Series auf dem Sepang International Circuit in der Nähe von Kuala Lumpur in den letzten Lauf vor der Sommerpause. Sven Brandenburg sicherte sich in seinem Ferrari 458 Italia zunächst die Pole Position. Den Sieg schnappte sich aber ein anderer Ferrari-Pilot: Kim Strohmann überquerte trotz verpatzter Qualifikation und Startplatz 14 nach 40 Runden als erster die Ziellinie.

Start als wichtiger Faktor

Sven Brandenburg konnte seine Pole Position am Start nicht nutzen und musste bereits auf den ersten Metern Stefan Konieczny und Julian Kunze passieren lassen. Nach Brandenburg kam Stefan Moebus im Mercedes SLS als vierter aus der ersten Runde. Hinter dem Flügeltürer folgte dann bereits Kim Strohmann, der in den ersten Kurven ganze neun Plätze gutmachen konnte. Nachdem Julian Kunze am Ende der ersten Runde seine Durchfahrtsstrafe absolviert hatte, übernahm Sven Brandenburg die zweite Position. Im Mittelfeld kam es in der ersten Kurve zu kleineren Kollisionen, in die unter anderem Matthias Hartmann und Claus Zatti involviert wurden.

Zwei Piloten fielen dem Startgetümmel zum Opfer - Foto: Racersleague

In den ersten Runden setzte Brandenburg den Führenden Stefan Konieczny zunehmend unter Druck, fand aber keine Möglichkeit die Führung zu übernehmen. In der 14. Runde fiel der Ferrari-Pilot jedoch überraschend zurück und musste Moebus und Strohmann passieren lassen. Letzterer setzte seine Aufholjagd fort und übernahm zwei Runden später auch die zweite Position vom SLS-Piloten. Vor den Boxenstopps ergab sich folgende Reihenfolge: Konieczny, Strohmann, Moebus, Brandenburg, Roersch, Fey, Hoekstra, Heinrich.

Frische Reifen für den zweiten Stint

In Runde 17 kam Sven Brandenburg auf Position vier liegend als erster aus der Spitzengruppe an die Box. Eine Runde später folgten auch Stefan Konieczny und Kim Strohmann. Die beiden Spitzenreiter konnten sich allerdings trotz dem späteren Reifenwechsel vor Brandenburg halten. Moebus, der seinen Boxenstopp eine weitere Runde hinauszögerte, musste an der Box Sven Brandenburg und Markus Roersch passieren lassen. Weiter hinten machte Laurin Heinrich im Pagani Zonda R einen Platz gegen die Aston Martin-Fraktion von LDK Racing gut und sortierte sich zwischen Jens Fey und Peter Jan Hoekstra auf Position sieben ein.

Richtig hoch ging es zwischen Jens Fey, Laurin Heinrich und PJ Hoekstra her - Foto: Racersleague

Wenige Runden nach dem Boxenstopp verbremste sich Markus Roersch und fiel von der vierten auf die siebte Position zurück. Drei Runden später passierte dem Führenden Konieczny an der selben Stelle ein ähnlicher Fehler. Der Corvette-Pilot verlor dabei die Führung an Strohmann und musste auf der anschließenden Geraden auch die zweite Position an Brandenburg abgeben. Zehn Runden vor Schluss übernahm Laurin Heinrich in einem spannenden Zweikampf über mehrere Kurven die vierte Position von Stefan Moebus. Wenige Runden vor Schluss musste Sven Brandenburg aufgrund von technischen Problemen seine zweite Position abgeben, fiel zunächst auf die achte Position zurück und gab das Rennen eine Runde später auf.

Nach 80 Minuten überquerte Kim Strohmann im Ferrari 458 Italia als Sieger die Ziellinie und machte damit den ersten Sieg für Gamophy-Racing in der GTP Pro Series perfekt. Hinter dem Ferrari-Pilot fuhren Stefan Konieczny und Laurin Heinrich auf das Podium. Stefan Moebus, Jens Fey, Daniel Merget, Peter Jan Hoekstra, Markus Roersch, Sascha Brandenburg und Rainer Ebner folgten auf den weiteren Positionen. In der Fahrermeisterschaft behielt Thomas Wackerbauer die Tabellenführung. Der Fahrer vom Team NoLimit Motorsport konnte nach Startplatz vier aufgrund technischer Probleme in Sepang nicht an den Start gehen. Hinter Wackerbauer folgen Stefan Konieczny, der in Sepang abwesende Thomas Tometzki, Kim Strohmann und Stefan Moebus. Die Teammeisterschaft führt das Team Inside-Paddock mit Thomas Tometzki und Stefan Moebus vor SRSG mit Markus Roersch und Stefan Konieczny und dem Team LDK United um Thomas Koenig und Peter Jan Hoekstra an.

Nach der Sommerpause startet die GTP Pro Series am 22. September auf dem Mount Panorama Circuit in Bathurst in den fünften Lauf der Saison.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x