DTM - Jahresrückblick: BMW Motorsport

Veni, vidi, vici

DTM-Comeback, ALMS, Talentförderung und Siege für Privatfahrer weltweit: BMW Motorsport blickt auf erfolgreiche Saison zurück.

Motorsport-Magazin.com - Das traumhafte Comeback in der DTM mit dem Gewinn des Fahrer-, Team- und Herstellertitels hat die BMW Motorsport Saison 2012 entscheidend bestimmt. Aber auch in vielen weiteren Serien rund um den Globus und bei traditionsreichen Rennsport-Veranstaltungen konnten BMW Teams und Fahrer wieder Siege, Podestplätze und Titel erringen. Wir werfen einen Blick zurück auf die Höhepunkte der abgelaufenen Saison.

DTM: BMW Motorsport krönt traumhaftes Comeback mit drei Titeln

Als BMW Motorsport am 29. April 2012 nach fast 20 Jahren Abwesenheit zum ersten DTM-Rennen der Saison in Hockenheim antrat, lautete das Ziel, so schnell wie möglich konkurrenzfähig zu sein. Dass dieses Ziel in Reichweite war, wurde schon nach der drittschnellsten Rundenzeit von Dirk Werner im ersten Qualifying des Jahres klar. Andy Priaulx holte anschließend als Sechster im Rennen die ersten Punkte der Comeback-Saison.

Es folgte der erste Paukenschlag auf dem Lausitzring. Bruno Spengler sicherte sich in seinem BMW Bank M3 DTM die Poleposition und gewann am Sonntag auch das Rennen. Es war der 50. Sieg für BMW in der DTM und der erste Meilenstein einer sensationellen Comeback-Saison. Spengler gewann auf dem Nürburgring, in Oschersleben und beim Saisonfinale in Hockenheim drei weitere Rennen und krönte sich in einem dramatischen Finale zum ersten Mal in seiner Karriere zum DTM-Champion.

Wir haben mit den drei Titeln in unserer Comeback-Saison Motorsport-Geschichte geschrieben.

Das BMW Team Schnitzer gewann dank Spengler und einem im Saisonverlauf immer stärker werdenden Werner zudem die Teamwertung. Augusto Farfus glänzte für das BMW Team RBM mit zwei Polepositions und seinem ersten DTM-Sieg in Valencia. Farfus wurde Siebter in der Gesamtwertung und damit bester Neuling der Saison. Hinter Farfus und vor Werner belegte Titelverteidiger Martin Tomczyk Rang acht in der Fahrerwertung. Er fuhr für das BMW Team RMG drei Podestplätze ein, hatte in der zweiten Saisonhälfte aber viel Pech mit Ausfällen. In Joey Hand punktete auch der sechste BMW Fahrer mehrfach. So hatten alle Piloten ihren Anteil daran, dass BMW Motorsport nach zehn Rennen auch in der Herstellerwertung den ersten Platz belegte.

BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt: "Wir haben mit den drei Titeln in unserer Comeback-Saison Motorsport-Geschichte geschrieben. Gemeinsam konnten die drei Teams für BMW fünf Siege, fünf Polepositions und zwölf Podestplätze erringen. Alle unsere sechs Fahrer haben 2012 Punkte gesammelt und der Saison mehr als einmal ihren Stempel aufgedrückt. Um ganz ehrlich zu sein: Von einem derartigen Saisonverlauf hätten wir nicht zu träumen gewagt."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
DTM
Wir suchen Mitarbeiter
x