Bikes - WSS - Marino schnappt sich überraschend die Pole

Wahr mit über einer Sekunde auf P13

Florian Marino sicherte sich in einer knappen Qualifikation in Assen die Pole Position zum dritten Lauf der Supersport-WM.
von

Motorsport-Magazin.com - Nachdem während der Superpole leichter Regen über dem TT Circuit Assen eingesetzt hatte, ließ er zur Qualifikation der World Supersport wieder nach. Die 24 Starter fanden trockene Bedingungen vor und kämpften dementsprechend hart um die Spitzenposition vor dem dritten Saisonrennen. Nach spannenden 45 Minuten lag Florian Marino überraschend vorn. Der Kawasaki-Pilot sicherte sich mit einer schnellten Runde von 1:38.106 Minuten die Pole Position zum dritten Saisonrennen.

Kenan Sofuoglu musste sich um nur 0.119 Sekunden geschlagen geben und landete auf Rang zwei. Lokalmatador Michael van der Mark folgte nur drei Tausendstelsekunden hinter dem Vizeweltmeister und sicherte sich so den letzten Platz in der ersten Startreihe. Jules Cluzel landete knapp abgeschlagen auf Rang vier und noch vor Jack Kennedy. Kev Coghlan sicherte sich den letzten Platz in der zweiten Startreihe.

Lorenzo Zanetti folgte auf Position sieben, dicht gefolgt von Marco Bussolotti und Patrick Jacobsen. Raffaele de Rosa komplettierte die Top-10. Riccardo Russo war auf Rang elf der letzte Pilot, der weniger als eine Sekunde auf Marinos Bestzeit verlor. Roberto Tamburini folgte auf Zwölf, nur wenige Hundertstelsekunden vor Kevin Wahr. Der Deutsche büßte 1.184 Sekunden auf die Spitze ein und fuhr zu Rang 13. Roberto Rolfo und Vladimir Leonov sicherten sich die letzten Plätze unter den schnellsten 15.

Das dritte Freie Training

Im dritten und letzten Training vor der Qualifikation am Samstagmorgen hatte Vizeweltmeister Sofuoglu knapp die Nase vorn. Van der Mark verlor nur 0.145 Sekunden auf den Türken und landete nur wenige Zehntel vor Marino auf Rang zwei. Coghlan und Cluzel komplettierten die Top-5 im dritten Freien Training. Dabei musste Coghlan zu Ende der Session einen Sturz wegstecken. Ratthapark Wilairot, Vladimir Ivanov und Fabio Menghi flogen ebenso ab, woraufhin das Training kurzzeitig unterbrochen wurde. Wahr wurde mit nur 1.484 Sekunden 17ter.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x