Auto - BMW M235i RS von Tuningwerk

Verneigung vor dem legendären BMW 2002

Tuningwerk macht sich am BMW 235i zu schaffen: Heraus kommt ein 444 PS starkes Monster.

Motorsport-Magazin.com - "Wer mit dem Besten zufrieden ist, hat einen ganz einfachen Geschmack." Dieses von keinem Geringeren als Oscar Wilde stammende Motto ist oberstes Gebot der Tuningwerk GmbH im bayerischen Puchheim unweit von München, wenn es um die Zufriedenheit der geschätzten Kundschaft geht. Zahlreiche Beispiele bezüglich der Kreativität des BMW-spezifischen Tuners - vom 1er bis zum 7er einschließlich der X-Modelle - sprechen eine überaus deutliche Sprache. Neuestes Objekt der Begierde der Bayern ist der erst seit wenigen Monaten erhältliche BMW 2er, ein ausschließlich zweitüriges Coupe der Kompaktklasse, das sich übrigens als Verneigung vor dem legendären BMW 2002 versteht.

Vor der öffentlichen Präsentation ist allerdings noch eine schier endlose Liste an Umbaumaßnahmen mit ausschließlich Tuningwerk-eigenen Teilen an dem brandneuen BMW namens M235i RS abzuarbeiten. Zunächst ist der Breitbau im TW-Design mit Frontlippe, Heckdiffusor und -spoiler aus Carbon zu erwähnen. Das aufwendige Kühlsystem, das für Standfestigkeit auch unter extremen Belastungen sorgt, umfasst neben Haupt- und Ölkühler noch einen zusätzlichen Kühlmittelkühler sowie einen 850-W-Lüfter. Optional gibt es in diesem Zusammenhang noch einen Wärmetauscher. Es folgen ein Einmassenschwungrad mit Sportkupplung, eine die Engstelle am Flexelement beseitigende Midpipe sowie ein Edelstahl-Endschalldämpfer mit Klappensteuerung und Tailpipes, was einen einmalig tiefen Sound zur Folge hat. Die auf angepassten Brembo-Komponenten basierende Tuningwerk-Bremsanlage verfügt über 350x34er Racing-Stahlscheiben und 6-Kolben-Bremssättel an der Vorderachse und setzt auf BMW Performance an der Hinterachse. Abgerundet wird das Bremsenpaket durch Stahlflexleitungen und ein optimiertes Setup des DSC/ABS-Steuergerätes.

Der BMW steht auf großen Beinen - Foto: Jordi Miranda

Die Rad-Reifen-Kombination für diesen Breitbau besteht aus Tuningwerk-Schmiedefelgen in 8,5x18 mit Dunlop SportMaxx RT in 235/40R18 an der VA bzw. 9x18 Zoll mit 265/35R18 an der HA zur Verfügung. Unter den PolePosition Recaros sind hauseigene Sitzschienen montiert. Zu dem Heckausbau können optional noch ein Überrollkäfig und 6-Punkt-Gurte geordert werden. Neben der modifizierten Alu-Ölwanne bedürfen noch die Uniball-Achselemente der Erwähnung.

Das 6-Zylinder-Triebwerk mit 2.979 ccm Hubraum, TwinScroll Turbo und manuellem Getriebe leistet 444 PS (326 kW) bei 600 Nm Drehmoment. Hiermit lassen sich Beschleunigungswerte von 4,3 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 km/h und von 15,4 Sekunden von 0 auf 200 km/h erreichen. Und für den Hockenheimring sind Rundenzeiten von 1 Minute 11 Sekunden auch nicht von der Hand zu weisen. Optional kann übrigens auch ein geänderter Turbolader installiert werden.

Für den harten Renneinsatz sind zusätzliche Karosserieversteifungen und Zusatzstreben möglich. Neben den bereits erwähnten Recaro PolePosition-Sitzen tun noch Zündkerzen mit höherem Wärmewert und eine geänderte Luftführung ihren Dienst. Der von der Crew um Tuningwerk-GF Peter Reith aufgemöbelte BMW 2er hat mit vollem Tank ein Leergewicht von 1.490 kg und kann ab ab 65.000 Euro erworben werden.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x