ADAC Formel Masters - Vier Podestplätze für Mücke Motorsport

Marvin Dienst Sieger und Zweiter, Maximilian Günther zweimal Dritter

Mit einem Sieg, einem zweiten Platz, zwei dritten Rängen und fünf Top-10-Plätzen untermauerte Team Mücke beim drittletzten Event Rang 2 in der Teamwertung.
von

Motorsport-Magazin.com - Die meisten Punkte brachte Marvin Dienst auf sein Konto. Der Lampertheimer gewann das Regenrennen 17 am Samstagnachmittag. Zuvor hatte er am Vormittag im Trockenen als Zweiter ebenfalls auf dem Podest gestanden. Am Sonntagnachmittag zum Abschluss verpasste er das Podium als Vierter nur knapp. Insgesamt sammelte er 50 Zähler und verbesserte sich damit auf Gesamtrang drei – direkt hinter seinem Mücke-Teamkollegen Maximilian Günther, der nach Platz sieben zum Auftakt zweimal Dritter im rund 145 PS starken Formel-ADAC-Rennern powered by Volkswagen auf der 3,629 Kilometer langen Nürburgring-Kurzanbindung wurde. Zudem fuhr er in Lauf 17 die schnellste Rennrunde.

Dreimal in den Top Ten war Kim-Luis Schramm (Wümbach) als Achter, Neunter und Siebter. In der Gesamtwertung rangiert der Thüringer auf der achten Position. An den Punkteplätzen knapp vorbei schrammte der Schweizer Giorgio Maggi, der auf die Ränge 13, 12 und 11 kam. "Kim-Luis hatten im Qualifying etwas Pech, da waren vom hinteren Teil des Feldes keine großen Aufholjagden möglich", sagt Teamchef Peter Mücke. "Insgesamt war es ein sehr gutes Wochenende für unser Team. Marvin und Maxi haben sehr gute Leistungen abgeliefert – vor allem auch im Regenrennen am Samstagnachmittag."

Die vorletzte Saisonstation des ADAC Formel Masters mit den Rennen 19 bis 21 steht vom 19. bis 21. September auf dem Sachsenring bei Hohenstein-Ernstthal auf dem Programm.


Weitere Inhalte:

nach 7 von 8 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x