WTCC - Yvan Muller gewinnt in Macau

Weltmeisterschaft weiter offen

Yvan Muller hat das erste Rennen der Tourenwagen-WM in Macau gewonnen. Ein Ausfall von Rob Huff hält die Meisterschaft bis zum Finale offen.
von

Motorsport-Magazin.com - Yvan Muller hat den ersten Lauf der Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Macau gewonnen - und damit seinen ersten Triumph im Leitplankenkanal der chinesischen Hafenstadt gefeiert. Hinter dem Franzosen komplettierten Teamkollege Alain Menu und Honda-Pilot Tiago Monteiro das Podest. Wegen eines Ausfalls von Rob Huff bleibt die Weltmeisterschaft bis zum zweiten Rennen offen.

Schon beim Start konnte Muller die Führung von Polesetter Rob Huff übernehmen, der jedoch dicht im Heck seines Teamkollegen klebte. Nur wenige Meter weiter, in der Lisboa-Kurve, folgte der erste und einzige Crash des Rennens: eine Kollision zwischen Mehdi Bennani, Stefano D'Aste, Pepe Oriola und Norbert Michelisz sorgte für einen Rückstau, dem nur die Top-Sechs, bestehend aus Muller, Huff, Menu, Monteiro, Tarquini und O'Young, entkommen konnten.

In der vierten Runde schnappte sich Huff an gleicher Stelle die Führung von Yvan Muller zurück. Lange währte diese Freude jedoch nicht: nur wenige Kurven später schlug der Brite in die Leitplanken ein, beschädigte die Aufhängung seines Fahrzeugs und beendete das Rennen an der Box.

Für Yvan Muller war der Weg zur Spitze damit frei. Zwar klopfte der zweitplatzierte Alain Menu im Verlauf des Rennens noch zwei Mal beim Spitzenreiter an, ein Vorbeikommen am Franzosen war jedoch nicht mehr möglich. Die Weltmeisterschaft ist damit bis zum zweiten Lauf offen.


Weitere Inhalte:

nach 2 von 12 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x