WS by Renault - FR 2.0 NEC: Jake Dennis neuer Meister

Erfolg in Spa-Francorchamps

Die Meisterschaft wurde am Final-Wochenende des Formel Renault 2.0 Northern European Cup auf dem legendären Kurs im belgischen Spa-Francorchamps entschieden.

Motorsport-Magazin.com - Neuer Meister im Formel Renault 2.0 Northern European Cup (NEC) ist Jakes Dennis von Fortec Motorsport. Die heiße Phase des vergangenen letzten Rennwochenendes startete mit dem Qualifying am Samstag. In beiden Sessions setzte sich Mikko Pakari durch startete somit in beiden Rennen am Sonntag von der Pole. Nach einem unfallfreien Start im ersten Rennen, stießen Gustavo Lima, Jakub Smiechowski und Ignazio D´Agosto im zweiten Strecken­abschnitt Les Combes zusammen. Nachdem zunächst das Safety Car auf die Strecke geschickt wurde, entschied die Rennleitung kurze Zeit später, das Rennen zu unterbrechen um die Aufräumarbeiten zu vereinfachen. Auch beim Restart hatte Pakari wieder den besten Start, wurde jedoch in der darauf folgenden Runde von Hill und Dennis überholt.

Gleichzeitig lieferten sich Meindert van Buuren, Jeroen Slaghekke und Andrea Pizzitola einen heißen Fight um die Plätze 13 bis 15. Nach einem Dreher von Lena Heun in einer 90-Grad-Spitzkehre, fuhr das Safety Car zum zweiten Mal heraus um keinen der Fahrer zu gefährden. Bereits zwei Runden später konnte das Rennen jedoch fort­gesetzt werden. Jake Dennis lernte die Tücken des welt­berühmten Kurses kurze Zeit später kennen, als er von der Strecke abkam und somit sein erstes Null-Resultat in dieser Saison erzielte. Bei seinem Abflug nahm er Pakari mit und überließ somit Alessio Picariello und Gabriel Casagrande die Plätze zwei und drei.

Halbe Stunde Verspätung

Das letzte Rennen der NEC-Saison 2012 startete mit einer halbstündigen Verspätung am Sonntagnachmittag um 15.50 Uhr. Die Bedingungen waren denkbar ungemütlich, für den letzten Auftritt der Starter aus 20 Nationen: 4 Grad Celsius und leichter Regen. Nachdem die Lichter der Startampel erloschen waren, fielen der Pole-Sitter Pakkari und der Belgier Alessio Picariello ihrer Reifenwahl zum Opfer. Beide waren auf Slicks gestartete und mussten die Fahrer, die auf Regenreifen gestartet waren, passieren lassen.

In der dritten Runden fuhren die Tony Kart Fahrer von KTR, Kanamaru und Colome, an die Spitze des Feldes. Eine Premiere sowohl für den Japaner als auch für die Rennserie. Der Newcomer Sandro Lukovic, erstmals mit der Formel Renault auf dieser Strecke unterwegs, fuhr ein beeindruckendes Rennen und verteidigte seinen dritten Platz. Obwohl die niedrigen Temperaturen und der Niederschlag die Strecke sehr schwierig machten, zeigten die Nachwuchsfahrer ihre in dieser Saison gesammelte Erfahrung und beendeten das Rennen ohne größere Zwischenfälle. Der siebte Platz des Meisterschaftsführenden Jake Dennis reichte aus, um ihn nach dem Rennen als Meister der Saison 2012 zu ehren.


Weitere Inhalte:

nach 7 von 9 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x